04.01.12 11:13 Uhr
 2.334
 

Wien: Jugendliche mögen angeblich keine Migranten

Nach einer Umfrage des Instituts für Jugendkulturforschung sind 43,6 Prozent der Wiener Jugendlichen der Meinung, es gäbe zu viele Türken in Österreich. Jetzt wird nach den Schuldigen für diese fremdenfeindliche Stimmung gesucht.

Schon Kindern wird in Österreich das Feindbild des "bösen Türken" eingetrichtert. Deshalb sollten öffentliche Institutionen wie Politik und Medien ihre Einstellung gegenüber Türken überdenken. Unnötige Informationen in negativen Nachrichtenmeldungen können Vorurteile schaffen und verstärken.

Bereits bestehende Vorurteile können durch die Intervention von engagierten Sozialarbeitern leicht abgebaut werden. Deshalb wird auch Kritik an der vorausgreifenden Fragestellung geübt. Ein türkischer Sozialarbeiter hält die Wiener für nicht besonders fremdenfeindlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: culturebeat
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Jugendliche, Türke, Migrant
Quelle: diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Liegen Beweise für Staatsverrat des ehem. ukr. Präs. Janukovich bei UN vor?
Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2012 11:13 Uhr von culturebeat
 
+11 | -98
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.01.2012 11:16 Uhr von Crushial
 
+85 | -8
 
ANZEIGEN
Ahja: "Türken sind im deutschsprachigen Raum im Vergleich zu anderen sehr gut integriert."

Also ich kann mir nicht helfen, aber ich bin mir nach wie vor sicher, dass culturebeat ein Troll ist. Vor allem bei so einem Kommentar, der offensichtlich nur so vor purer Ironie strotzt.

[ nachträglich editiert von Crushial ]
Kommentar ansehen
04.01.2012 11:23 Uhr von culturebeat
 
+3 | -56
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.01.2012 11:23 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Da lässt sich nach Ansicht der Befragten wohl drüber streiten... ;-)
Kommentar ansehen
04.01.2012 12:01 Uhr von Jolly.Roger
 
+53 | -3
 
ANZEIGEN
Konstan.....culturebeat: "Der Wiederaufbau der Wirtschaft nach dem 2. Weltkrieg"

Immer wieder die gleichen Lügen.

Ende 2. Weltkrieg: 1945
Anwerbeabkommen mit der Türkei: 1961

Egal, wer am Wirtschaftswunder beteiligt war, die türkischen Gastarbeiter waren es mal nicht.

Unwahres wird durch ständiges Wiederholen nicht richtig.
Kommentar ansehen
04.01.2012 12:02 Uhr von sickboy_mhco
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
nicht alle türken sind so: es gibt ausnahmen und ausnahmen...
Kommentar ansehen
04.01.2012 12:29 Uhr von franzi-skaner
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
das versteh ich nicht. Im Gegensatz zu Deutschland scheinen die Türken/ Ausländer in Österreich flächendeckend der deutschen Sprache mächtig. Berliner Türke: "Eyy Alta, isch mach disch Krankenhaus, lan!" - Wiener Türke: "Heast Oida, wüst di fetzn?"
Kommentar ansehen
04.01.2012 12:33 Uhr von Wompatz
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
LÄCHERLICH!!!! 04.01.12 12:32 Uhr
culturebeat
erhält keine Punkte
für Beurteilung von
Österreich: Jugendliche mögen angeblich keine Migranten
Kommentar ansehen
04.01.2012 12:33 Uhr von psycoman
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
also eine Minderheit: Wenn knapp 44 Prozent denken, dass es zu viele Türken in Österreich gibt, denken doch 56 Prozent das nicht.

Oder haben 56 Prozent mit: "Alter, was laberst du mich so blöd an? Willst eine auf´s Maul?", geantwortet?

" Unnötige Informationen in negativen Nachrichtenmeldungen können Vorurteile schaffen und verstärken"

Begingen die Türken, oder Araber, nicht so viele Verbrechen, müsste man auch nicht negativ über sie berichten.
Also haben die Leute es doch selbst in der Hand. Die Kriminalitätsstatistik und die Gefängnisbeegung sprechen da eine deutliche Sprache.

Meine türkischstämmigen Kollegen regen sich jedenfalls immer sehr auf, bei solchen Meldungen, dass diese Idioten, die es leider in jedem Vok gibt, den normalen Türken den Ruf versauen.

Negatvie Meinungen ergeben sich doch wohl hauptsächlich aus persönlicher Erfahrung. Meine Freundin ist Türkin, daher habe ich durchaus gute Erfrahrungen mit den Türken.

Dennoch wurde ich schon so oft angepöbelt und durfte schlechtes Benehmen beobachten (auf den Boden rotzen, auch gerne in Gebäuden, lautes Gegröhle, Müll einfach auf die Straße werfen et cetera...).

Viele Freunde wurden auch schon Zeuge bzw. Opfer von Sachbeschädigungen und Körperveletzungen. Soetwas prägt nun einmal. Daher scheinen viele Türken und Araber ein Problem mit der Erziehung bzw. generell ihrem Verhalten zu haben.

Zum Glück pflege ich nur Kontakt zu den netten Menschen, die sich benehmen können, egal woher sie stammen.
Kommentar ansehen
04.01.2012 12:45 Uhr von Clemens1991
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
Umfrage unter Jugendlichen in der BRD: zu Migranten... Ergebnis:

3% : Zu viele Migranten, raus mit denen, NPD wählen!

17%: mir egaaaaaaaalll

80%: Eyyy was labarrscht duu?? Du produzierst mich, ich mach dich Krankenhauus!!! und hol meine brüder und brüder brüder!
Kommentar ansehen
04.01.2012 12:53 Uhr von LhJ
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
eingetrichtert? wohl eher trichtern die in Öreich lebenden Türken diese Fremdenfeindlichkeit selbst ein. Mit ihren zahllosen kulturellen Bereicherungen wie Raub, Messerstechereien, grundlosem Verprügeln in Gruppen gegen eine einzige Person und anderem Kulturgut. Man muss die Meinung von anderen gar nicht hören, man kann sich sehr gut eine eigene Meinung bilden. Und das passiert früher oder später, ob man will oder nicht. Zum Beispiel dann wenn man einmal in die falsche Richtung guckt und dann "Ey lan, was guckst du misch an? Guckst du misch an? Willst du aufs Maul?" Und ich bin mir recht sicher das so ziemlich jeder sowas schonmal erlebt hat.

[ nachträglich editiert von LhJ ]
Kommentar ansehen
04.01.2012 12:57 Uhr von Jolly.Roger
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Na immerhin: "Jetzt wird nach den Schuldigen für diese fremdenfeindliche Stimmung gesucht. "

Bin ja gespannt, wo sie da überall suchen....
Kommentar ansehen
04.01.2012 13:00 Uhr von Faceried
 
+2 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.01.2012 13:03 Uhr von CroNeo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Feindbild des "Bösen Türken", hängt wohl auch mit der Geschichte Österrreichs zusammen:

http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
04.01.2012 13:39 Uhr von culturebeat
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.01.2012 13:57 Uhr von :raven:
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@CroNeo: Danke für den Hinweis...das scheinen einige vergessen zu haben (oder nie gelernt).
Die Türken sind für das "böse Feindbild" selber schuld... und die Weicheierrechtsprechung, die kriminelle Ausländer nicht aufgrund der vorhandenen Gesetzesmöglichkeiten ausweist.

[ nachträglich editiert von :raven: ]
Kommentar ansehen
04.01.2012 14:02 Uhr von culturebeat
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
DerBelgarath hier zum Beispiel: http://www.krone.at/...
http://www.bild.de/...

Kannst du dir vorstellen, wie entwürdigend das für Türken ist?
Man hätte die Nationalität leicht weg lassen können

noch schlimmer ist aber Alice Schwarzer:
http://www.aliceschwarzer.de/...
Kommentar ansehen
04.01.2012 14:08 Uhr von Jolly.Roger
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
culturebeat: "Kannst du dir vorstellen, wie entwürdigend das für Türken ist?
Man hätte die Nationalität leicht weg lassen können

noch schlimmer ist aber Alice Schwarzer:"

Verstehe jetzt nicht, was an der Wahrheit "entwürdigend" sein soll....siehe UN-Bericht zur "Gewalt gegen Frauen".
Sehe auch bei Alice Schwarzer keine Hetze.
Kommentar ansehen
04.01.2012 14:13 Uhr von verni
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Türken: alleine wenn man bei uns in der Region dieses Wort sagt, verdreht jeder erst mal die Augen und das zurecht. Diese Leute sind zum grossen Teil einfach nicht integrierbar und nicht ohne Grund werden sogar Immobilienvermittlern und Verwaltern gesagt sie sollen Gesuche dieser Leute ablehnen.

Den Türken sollte man normal einen Preis verleihen denn ich kenne keine Kultur die es sich so dermassen versaut und die so krass nicht integrierbar ist. Australien, Norwegen, Schweden, Deutschland und sogar Russlan sprechen Bände
Kommentar ansehen
04.01.2012 14:29 Uhr von ElChefo
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
culturebeat: "Kannst du dir vorstellen, wie entwürdigend das für Türken ist?"

Ungefähr genauso entwürdigend, wie wenn er sich einfach mal an Recht und Ordnung, sprich, ans Gesetz gehalten hätte? Jeder Mensch hat immer und überall die Wahl, das Richtige oder das Falsche zu tun. Egal, wie er sich entscheidet, er hat mit den Konsequenzen seines Handelns zu leben. Wenn das so unvereinbar mit der Menschenwürde eines _TÄTERS_ ist, dann frag doch mal die Opfer, wie vereinbar die Tat mit ihrer Würde war.

"Man hätte die Nationalität leicht weg lassen können"

Wie schon gesagt, der Täter hätte auch die Tat "weglassen" können. Hat die grosse Mehrheit der Bewohner dieses Landes ja schliesslich auch geschafft, kann also so schwer nicht sein.

---
Zum Thema:
Die Rückschlüsse aus dieser News sind absoluter Mist. Es wurde eine einzige Fragestellung aus einer Online-Umfrage mit 400 Teilnehmern genommen, um eine Aussage über die Stimmung in einer Großstadt mit rund 1.7mio Einwohnern zu treffen.
Ehrlich, wie repräsentativ will das Ergebnis denn sein? 43,6% der Befragten, also rund 175 Teilnehmer beantworteten eine von... wieviel eigentlich? Fragen in einer Art und Weise, die nun einen Rückschluss auf... ja, wieviele Menschen leben eigentlich in dieser Zielgruppe (16-19 Jahre) in Wien? zulassen soll? Also bitte...
Kommentar ansehen
04.01.2012 15:13 Uhr von Alh
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Mimimimimi: mehr wie Jammern und Klagen können die ja nicht.
Anstatt sich zu benehmen und zu integrieren zeigen sie auf andere und zeigen sich als arme Opfer.
Nein, diese Märchen aus TausendundeinerNacht habe ich noch nie geglaubt. Leider aber nehmen viele dieser Gutmenschen denen ihr Gesülze ernst und lassen sie gewähren.
Dabei versteht dieses Volk nur die Sprache der Faust und keine sinnlosen Diskussionen.
Dass dies so ist zeigt uns die aktuelle Gegenwart.
Es wurde viel versäumt, holen wir es nach!
In D haben Türken noch weniger Sympathien und die meisten hier hätten dieses Volk lieber heute wie morgen einfach nur noch los.
Kommentar ansehen
04.01.2012 16:02 Uhr von AnotherHater
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Nach einer Umfrage des Instituts für Jugendkulturforschung sind 43,6 Prozent der Wiener Jugendlichen der Meinung, es gäbe zu viele Türken in Österreich. Jetzt wird nach den Schuldigen für diese [...] Stimmung gesucht."
Ich weiß nicht, vielleicht gibt es ja wirklich "zu viele" Türken in Österreich? Wie will man denn bitte die richtige Anzahl ermitteln - also die, bei der es weder "zu viele" noch "zu wenige" sind? Gar nicht.

Überfremdung ist ein Gefühl und, wie ich finde, ein legitimes Gefühl. Es ist falsch der Bevölkerung auf Biegen und Brechen einzuhämmern, dass die eigenen Empfindungen falsch sind. Aber die Politiker möchten eben nicht einsehen bzw. zugeben, dass Multikulti teilweise gescheitert ist.

Nach dem Motto "Ach was, mit der Zeit verwächst sich das. Bei den Amerikanern hat´s ja auch geklappt!".

[ nachträglich editiert von AnotherHater ]
Kommentar ansehen
04.01.2012 16:11 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@hönipönökel: "Wir können gut nebeneinander Leben"

Dann hast du eine andere Art und Weise zu leben. Ich möchte gerne MIT Menschen leben, nicht NEBEN Mensch.

Es sind ja deswegen auch Mitmenschen und keine Nebenmenschen -.-´

"Ich will auch von unserer verschissenen Kultur (...) nichts hören!"

Die Grenzen sind offen, es steht dir frei zu gehen.

So eine Scheiße kann man doch garnet ernst meinen. Aber fein, wenn du gegen Kultur bist, lege bitte deine Sprache ab, höre auf Bücher zu lesen (sofern man bei solchen Kommentaren in der Lage ist ein Buch zu lesen), jegliche Art von Musik solltest du in Zukunft meiden. Achte bitte darauf nie zu reimen, es könnte etwas wie ein Gedicht entstehen. Halte dich von Kneipen fern, gehe nie wieder auf Volksfeste, besuche keine Sehenswürdigkeiten mehr, lies deinen Kindern bitte auch nie Märchen vor. Die kulturell/religiös geprägten Feiertage lässt du demnächst bitte weg und gehst arbeiten. usw. usf.

[ nachträglich editiert von Gebirgskraeuter ]
Kommentar ansehen
05.01.2012 00:13 Uhr von Holst3n
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@culturebeat: Hab die news angezeigt, durch das aendern von "Wiener Jugendliche" zu "Österreich: Jugendliche mögen angeblich keine Migranten", wird dem Leser suggeriert das in ganz Österreich Jugendliche angeblich keine Migranten mögen.
Obwohl es sich laut Quelle in dieser Umfrage nur um die Wiener Jugendlichen handelte.

Edit: Hat sich erledigt

[ nachträglich editiert von Holst3n ]
Kommentar ansehen
06.01.2012 00:27 Uhr von hofn4rr
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
43,6%: das es nur so wenige waren könnte einem noch am ehesten an der neuigkeit wundern.

vielleicht noch nicht dieses, jedoch spätestens nächstes jahr, dürfte genügend raum für ein "abwerbeabkommen" sein.

sozusagen als dankeschön für all die jahre der bereicherung.


was sich da vor den toren wiens zusammengebraut hat, dank der gender/weltsoziologenverbesserer, getarnt als fünfte kolonne, sprengt das maß an vorstellungskraft, wie tief der okzident noch fallen kann.

an der stelle können einem die integrierten nur noch leid tun, da sie es mit ausbaden müssen, was hier und in ganz europa in gang gesetzt wurde.... die unvermeidbare konfrontation zwischen schwer vereinbarenden kulturen.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Oberbürgermeister Joachim Wolbergs angeblich verhaftet
Sextape von Sarah Joelle & Micaela Schäfer: Sexy Bilder aufgetaucht
Tieraktivisten mit Scheinuniform "Pelzpolizei" gehen Passanten in Pelz an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?