04.01.12 10:22 Uhr
 1.111
 

Institut der deutschen Wirtschaft fordert die Einführung der Rente mit 70

Nachdem momentan darum gestritten wird, ob das Renteneintrittsalter auf 67 Jahre angehoben wird, hat der Rat der Wirtschaftsweisen erst kürzlich gefordert, das Renteneintrittsalter langfristig auf 69 Jahre zu heben (ShortNews berichtete).

Das Institut der deutschen Wirtschaft hält diese Forderung allerdings immer noch für zu gering. Wenn es nach IW-Direktor Prof. Michael Hüther geht, muss das Renteneintrittsalter mindestens auf 70 Jahre angehoben werden.

"Die Rente mit 70 muss zwingend kommen, sonst steigt der Beitragssatz schnell auf 25 oder mehr Prozent - oder das Rentenniveau muss von 46 auf bis zu 42 Prozent vom letzten Netto sinken", erklärte er. Dabei schaffen jetzt schon aktuell nur rund 36 Prozent die "Regelaltersgrenze" von 65 Jahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Rente, Einführung, Institut
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie zur Arbeitsteilung: Haushalt und Pflege in Frauenhand
USA: Stromausfall legt San Francisco teilweise lahm
München: Lilium Jet absolviert Testflug - Er soll einmal Lufttaxi für alle sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2012 10:29 Uhr von SystemSlave
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Als nächstes die Rente komplette abschaffen? Und wer Privat nicht vorgesorgt hat bleibt den nur Hartz4.

Liebe Politiker unternimmt doch mal was gegen die Ursachen der Steigenden Rentenbeiträge, besser bezahlte Vollzeitarbeit und die Geburtenrate erhöhen.
Kommentar ansehen
04.01.2012 10:38 Uhr von Lichqueen
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin für rente ab 40 :-)
Kommentar ansehen
04.01.2012 10:40 Uhr von bodensee1
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Super wir reicht es bis 67 arbeiten zu dürfen: wenn ich dann auch solang eine Arbeitsstelle habe...was ich irgendwie bezweifle....
Kommentar ansehen
04.01.2012 10:40 Uhr von S8472
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich bin: für eine Umlagefinanzierte Rente wie in der Schweiz.
Kommentar ansehen
04.01.2012 13:14 Uhr von FlatFlow
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
<Ironie An>Wie wäre es: mit gar keine Rente mehr? Man arbeite lebenslänglich, keine Rentenbeiträge mehr, kein Zuschuss für Rentenkasse.
</Ironie Aus>

Wie wäre es wie in der Schweiz, wo alle in die Rentenkasse einzahlen (auch Beamte, Politiker, Prof. usw.) und alle bekommen die gleiche Rente (1300€), wer noch mehr braucht, oder gern hätte, der schließt eine private Rentenversicherung ab. Alles bezahlbar, nur keiner will sie...
Kommentar ansehen
04.01.2012 14:08 Uhr von Seb916
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schafft die Rente ab und lasst uns doch einfach arbeiten bis wir umkippen. Einmal zusammenfegen und fertig.

/Ironie Off
Kommentar ansehen
04.01.2012 14:35 Uhr von D4L
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schuss nicht gehört! "Dabei schaffen jetzt schon aktuell nur rund 36 Prozent die "Regelaltersgrenze" von 65 Jahren."
Ratet mal was diese ständigen Anhebungen bewirken sollen?! Richtig, und dann sitzen da welche vor mir und schwafeln ernsthaft davon wie lächerlich Diese Verschwörungstheorien sind -.-

Die Rente kommt mir inzwischen so vor wie eine erweiterte BU, falls man je das Renteneintrittsalter erreicht, kriegt man almosen zum überleben (im Regelfall)
Kommentar ansehen
04.01.2012 15:36 Uhr von sicness66
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Haha Logikfehler hoch 10: Hat man nicht eben noch die niedrigste Arbeitslosigkeit sei 1991 gefeiert? "Theoretisch" müsste man ja so viel zu verteilen haben, wie noch nie und deswegen wäre eine Rente mit 70 ja wahrlich lächerlich.

Aber was erzähl ich hier. Die Wirtschaftler sind ja Experten :D
Kommentar ansehen