04.01.12 07:29 Uhr
 3.529
 

Eishockey: Rumänische Spieler singen absichtlich Hymne des Gegners mit

Am 16. Dezember nahm ein Eishockey-Krieg seinen Lauf, der noch heute nicht beendet ist. Die rumänische Eishockey-Nationalmannschaft musste gegen die ungarische Nationalmannschaft antreten. Die rumänische Mannschaft gewann, doch die Spieler sangen absichtlich die Hymne der Ungarn mit.

In der rumänischen Mannschaft sind 22 Spieler Angehörige der ungarischen Minderheit. Insgesamt umfasst das Team 24 Spieler. Allerdings wird die Zugehörigkeit zur Minderheit nicht als Begründung akzeptiert.

Der ehemalige Eishockey-Nationalspieler George Justinian schäumte vor Wut und forderte eine "Parallelmannschaft ohne ethnische Ungarn". Für derartige Forderungen erhält er breite Unterstützung in Rumänien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Streit, Spieler, Eishockey, Rumänien, Hymne, Nationalhymne
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Messi, Ronaldo oder Griezmann stehen zur Wahl zum Weltfußballer des Jahres

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2012 09:31 Uhr von Berry21
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich nenne das fair play.

kann nicht so recht verstehen, warum man deswegen so ein Fass aufmacht.
M. Schumacher hat öfter zur italienischen Hymne seine Kappe geschwungen, DAS durfte er dann nicht mehr, ist auch verständlich, aber wenn einfach nur mitsingt weil man sich zu dieser Nation zugehörig fühlt, ist das in meinen Augen kein Problem.
Kommentar ansehen
04.01.2012 09:41 Uhr von GroundHound
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ewiggestrige: Die Ungarn sind immer noch durch den Vertrag von Trianon traumatisiert, bei dem sie nach dem 1. Weltkrieg große Gebiete abgeben mussten.
In Ungarn selbst ist dies ein Grund für den großen Erfolg rechtsextremer, nationalisitscher Parteien, wie Jobbik und FIDESZ.
Es geht nicht um Unterdrückung von Minderheiten in Rumänien. Sondern die Ewiggestrigen wollen die Gebiete wieder zurück zu Ungarn.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
04.01.2012 15:38 Uhr von sicness66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Politik und Sport: Wie es mich ankotzt...
Kommentar ansehen
04.01.2012 19:41 Uhr von cm23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch noch absichtlich!!! Wenn´s wenigestens aus Versehen gewesen wäre... ;-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?