03.01.12 20:43 Uhr
 589
 

Paris: Herrenloser Koffer mit "Goldbarren" am Bahnhof entdeckt

Ein mysteriöser Koffer in einem Zug in der Region um Paris gibt der französischen Polizei einige Rätsel auf. Ein Bahnhofsmitarbeiter meldete den Fund, nachdem ihm offenbar der Koffer suspekt vorkam.

Nach Öffnung des Koffers stellte man 20 vermeintlich echte Goldbarren darin sicher. Tatsächlich wurden sie als Fälschung analysiert. Die Zusammensetzung der Metalle wird derzeit noch überprüft.

Wenn es echte Goldbarren gewesen wären, würden sie einen Wert von etwa 800.000 Euro bedeuten. Nach dem Besitzer des Koffers werde nun ermittelt. Ob das schwere Reisegepäck einfach nur vergessen worden ist, sei laut Polizei eher unwahrscheinlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Paris, Bahnhof, Fälschung, Koffer, Goldbarren
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2012 02:54 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da kann man sicher davon ausgehen, dass das kein echtes gold ist. wäre es echt, hätte sich der verlierer ganz bestimmt schon gemeldet. allerdings, wenn es ein ausländer ist und er es nicht deklariert hatte wird es schon schwieriger.
Kommentar ansehen
28.03.2012 00:44 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@U-ASG und du hast davon gegessen. Ich habe daraus gelernt. Ich esse solche Suppen nicht, da es zu bleibenden Schäden führen kann.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylant in KiTa einquartiert: Wen das nicht passt, der kann sein Kind ja abmelden
Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?