03.01.12 20:05 Uhr
 1.702
 

Türkei: Studenten machen gegen Starbucks an Bosporus-Universität mobil

An der Istanbuler Bosporus-Universität machen die Studenten gegen die Starbucks-Kette mobil.

Die Studenten wollen gegen die westlich-kapitalistischen Massengastronomie vorgehen, die immer mehr Einzug an der Universität erhält. Sie kritisieren, dass die Studenten dazu gezwungen werden immer mehr zu passiven Konsumenten zu werden.

Die protestierenden Studenten hatten sich für ein Krisengespräch mit Kadri Özcaldiran, dem Leiter der Bosporus-Universität, getroffen. In diesem Gespräch wurde den Studenten zugesichert, dass sie zukünftig ein eigenes Café betreiben dürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Universität, Starbucks, Mobilität
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2012 20:12 Uhr von Pikatchuu
 
+19 | -16
 
ANZEIGEN
Ähm ja *Die Studenten der türkisch-amerikanischen Universität*

Und dann kein Starbucks, ich greif mir an den Kopf.
Aber ein Dunkin´ Donuts haben :-)

[ nachträglich editiert von Pikatchuu ]
Kommentar ansehen
03.01.2012 21:51 Uhr von fromdusktilldawn
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
tja, dann gibts eben ziegenmilsch frisch aus anatolien
Kommentar ansehen
03.01.2012 22:01 Uhr von lerchenberg
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Nein es gibt keine Ziegenmilch aus Anatolien, sondern ganz üblichen, türkischen Kaffee und Tee, wie man ihn auch sonst gewohnt ist. Ich denke, die Türken wollen einfach diesen Starbucks-Apple-Trend nicht mitmachen. Das muss man respektieren.
Kommentar ansehen
03.01.2012 22:06 Uhr von Kurioso
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
@fromdusktilldawn: Zitat:"dann gibts eben ziegenmilsch frisch aus anatolien."

Frische Ziegenmilch ist sowieso tausend mal gesünder als dieser Starbucksdreck, daher würde man da sicher bedenkenlos zusagen.
Kommentar ansehen
03.01.2012 23:24 Uhr von fraro
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Die: sollten sich mal um was anderes Gedanken machen. Stand gestern in der Zeitung: es wird ein großes Erdbeben in Istanbul (und auch San Francisco) erwartet und zwar in naher Zukunft. Genau voraussagen kann man dies natürlich nicht, aber nachdem am Neujahrstag in Tokio ein Beben mit 7,0 war, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß Mutter Erde ziemlich aktiv ist.
Um auf das Thema zurück zu kommen: evtl. wird es dann das geringste Problem sein, ob Starbucks vor Ort ist. Und wen juckt es, ob die da ein Geschäft aufmachen? Wenn keiner hingeht, machen die ganz alleine den Abflug (wie schon McDoof in Suhl ;-)
Kommentar ansehen
03.01.2012 23:32 Uhr von Summersunset
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
In Deutschland genauso: An den deutschen Unis protestieren die (linken) Studis auch laufend gegen eine Kommerzialisierung der Uni.
Kommentar ansehen
03.01.2012 23:43 Uhr von Alice_undergrounD