03.01.12 19:35 Uhr
 339
 

Sparprogramm: Lufthansa setzt Leiharbeiter als Flugbegleiter ein

Im Rahmen des Sparprogramms bei der größten deutschen Fluggesellschaft wird die Lufthansa jetzt auch Leiharbeiter als Flugbegleiter einsetzen. Etwa 200 Stewardessen und Stewards sollen erstmals in 15 Berliner Flugzeugen zum Einsatz kommen, die vom Personaldienstleister "AviationPower" kommen.

Nach Angaben der Lufthansa werden durch die Leiharbeiter hauptsächlich die Kapazitäten der Luftflotte ausgebaut. Einen Abbau der festen Mitarbeiter soll es demnach nicht geben. Die Leiharbeiter sollen die gleichen Einstiegsgehälter wie die Festangestellten erhalten.

Ein Sprecher der Lufthansa bestätigt, dass es sich hierbei um ein Vorbild-Programm handeln könnte, welches auch andere Standorte umsetzen könnten. Vor allem der Einstieg der arabischen Fluggesellschaft Etihad im deutschen Flugmarkt zwingt die Lufthansa zu verstärkten Sparmaßnahmen.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Lufthansa, Sparprogramm, Flugbegleiter, Leiharbeiter
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2012 21:26 Uhr von culturebeat
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
hoffentlich nur in der 2. Klasse: Wer First Class fliegt, sollte von einer richtigen Stewardess betreut werden.
Kommentar ansehen
03.01.2012 23:24 Uhr von Vladi2030
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne Sinn Langsam habe ich das Gefühl, dass es nur um die Versklavung/Ausbeutung von Menschen geht und um die damit verbundene kurrzeitige Gewinnmaximierung...

Eine Firma/ ein Unternehmen kann auf lange Sicht nicht dauerhaft existieren, wenn es Leiharbeiter beschäftigt...

Habe damit eigene Erfahrungen gemacht, als ich gejobbt habe.
Die Leiharbeiter geben sich bei der Arbeit keine Mühe und haben kaum Lust/Motivation, da es eh nur 5 Euro/h sind und daher wird die Qualität der Produkte der Firma, die diese beschäftigt auf lange sicht schlechter und die Nachfrage bei dieser Firma geringe-> da schlechtere Qualität durch demotivierte Leiharbeite

Letztens bei einem Ferienjob gefragt:"Wieso machste das nicht richtig, die Rolle ist gerissen, nicht mit reinpacken..."

Leiharbeiter:" Ist mir egal, kriege eh nur 5 Euro also arschlecken, wenn ich hier gefeuert werde, kriege ich sowieso wieder ne Stelle."

[ nachträglich editiert von Vladi2030 ]
Kommentar ansehen
04.01.2012 02:25 Uhr von sabun
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Argumentation: "Nach Angaben der Lufthansa werden durch die Leiharbeiter hauptsächlich die Kapazitäten der Luftflotte ausgebaut. Einen Abbau der festen Mitarbeiter soll es demnach nicht geben. Die Leiharbeiter sollen die gleichen Einstiegsgehälter wie die Festangestellten erhalten. "

Warum dann Leiharbeiter?
Finden wir keine Damen oder Herren mehr?
Warum soll die Zeitarbeitsfirma mitverdienen?
Zu wessen Lasten?
Bei unserer Regierung gibt es Zinsgünstige Kredite und GÜNSTIGE MITARBEITER(INNEN).
Alles ist mglich.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?