03.01.12 18:40 Uhr
 116
 

Osteoporose: Neue Möglichkeiten der Behandlung

Viele Osteoporose-Patienten können jetzt neue Hoffnung schöpfen. Kaputte Wirbelkörper konnten bisher immer mit flüssigem Zement ausgespritzt werden. Der Zement verhärtete schließlich.

Doch diese Methode barg ein hohes Risiko an Komplikationen. Ein neuer Füllstoff bringt nun Hoffnung für Millionen Osteoporose-Patienten.

"Er wird durch eine hydraulische Pumpe eingebracht. Durch seine höhere Viskosität wird die Austrittsrate auf unter 5 Prozent abgesenkt, die OP-Zeit verkürzt. Zudem kann er vor dem Aushärten besser platziert werden", sagte Professor Ertel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Behandlung, Rücken, Zement, Wirbelsäule, Osteoporose
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?