03.01.12 15:01 Uhr
 622
 

Frankreich: Dem Ministerium für Kultur und Kommunikation wird Filesharing vorgeworfen

Die Webseite YouHaveDownloaded.com hat in einer Auflistung gezeigt, dass 250 IP-Adresse, die auf das französische Ministerium für Kultur und Kommunikation zurückzuführen sind, im November 2011 illegales Filesharing betrieben haben.

Dabei sollen neben Pornofilmen auch Kinofilme, TV-Serien, Video-Spiele und Software heruntergeladen worden sein.

Das Ministerium erklärte allerdings, dass es technisch nicht möglich sei im Élysée-Palast illegale Downloads zu tätigen. Unklar ist allerdings, ob diese technische Einschränkung auch schon im November 2011 galt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frankreich, Vorwurf, Filesharing, Ministerium
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genf: Toilette von Bankfiliale wegen Schnipseln von 500-Euro-Scheinen verstopft
Ludwigshafen: Mann schlägt aus Wut über Kücheneinbau diese kurz und klein
Berliner Senat fragt in Umfrage sexuelle Orientierung bei Lehrern ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?