03.01.12 11:05 Uhr
 1.393
 

USA: Forscher bestätigen - Gleichberechtigung führt zu mehr Sex

Forscher der Universität von Tallahassee in Florida haben anhand einer Studie herausgefunden, dass mehr Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau zu mehr Sex führt.

Für ihre Studie sammelten sie Daten von 314.000 Menschen aus 37 Ländern weltweit. In Ländern wo Gleichberechtigung herrscht, haben die Menschen mehr Sex und mehr wechselnde Sexualpartner.

Sie sind toleranter für vorehelichen Sex und verlieren so auch früher ihre Jungfräulichkeit. In Ländern mit weniger Gleichberechtigung halten sich die Frauen zurück, um die Versorgung durch den Mann zu sichern.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Sex, Studie, Forscher, Gleichberechtigung
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2012 12:54 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gleichberechtigung führt vor allen zu besseren Sex
Kommentar ansehen
03.01.2012 13:05 Uhr von Peter_Pils
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Oder: Mit anderen Worten: In Ländern mit mehr Gleichberechtigung, gehen Frauen öfter fremd?
Kommentar ansehen
03.01.2012 13:21 Uhr von farm666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Peter_Pils: Durchaus interessanter gedanke!
Kommentar ansehen
03.01.2012 14:09 Uhr von keakzzz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bzgl "Fremdgehen": nicht zwangsläufig: so dürfte die Anzahl der Singles in Deutschland bspw. weitaus größer sein als die im Iran (wo Frauen einerseits zur Ehe gezwungen werden es aber auch andererseits immer noch das größte Versorgermodell ist).
Kommentar ansehen
03.01.2012 14:13 Uhr von Donkanallie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"In Ländern wo Gleichberechtigung herrscht, haben die Menschen mehr Sex und mehr wechselnde Sexualpartner.
Sie sind toleranter für vorehelichen Sex und verlieren so auch früher ihre Jungfräulichkeit. In Ländern mit weniger Gleichberechtigung halten sich die Frauen zurück, um die Versorgung durch den Mann zu sichern. "

ZONK und wieder mal ein klarer Fall von Misinterpretation.
Korrelation bedeutet nicht gleich Kausalität!
Anhand von quantitativen Daten kann man keine qualitativen Aussagen treffen. Bestenfalls Hypthesen aufstellen.
Bin ich da irgendwie überempfindlich oder passiert das in jeder zweiten "Gleichberechtigungs-news"?
Kommentar ansehen
03.01.2012 20:27 Uhr von Acun87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deswegen: kam es auch irgendwann zur emanzipation und zur homosexualität.

hat man die frauen schlecht behandelt, haben sie den männern einfach küchentür zu gemacht.
Kommentar ansehen
03.01.2012 20:28 Uhr von sicness66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm: bin ich jetzt also für die Frauenquote oder wie ? ^^
Kommentar ansehen
04.01.2012 07:19 Uhr von visnoctis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also für mich: hat das nicht funktioniert

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?