03.01.12 10:31 Uhr
 459
 

Tollensesee/Neubrandenburg: Spaziergänger finden am Ufer verstreute Leichenteile

Die Polizei steht nach dem Fund von Leichenteilen am Tollensesee bei Neubrandenburg vor einem Rätsel. Der Fund wurde am ersten Januar von Spaziergängern gemacht.

Die Staatsanwaltschaft gab am Montag bekannt: "Wir müssen von einem Tötungsverbrechen an einer Frau ausgehen." Die Identität der zwischen 25 und 55 Jahren geschätzten Frau ist noch völlig unklar.

Die Leichenteile wurden auf mehreren Kilometern entlang des Ufers gefunden. Sie lagen nach Polizeiangaben zuvor bis zu fünf Tage im Wasser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leiche, Fund, Spaziergänger, Neubrandenburg, Ufer
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2012 17:10 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diese tat ist doch unbeschreiblich.

ich verstehe menschen nicht, die sich hier gegen eine todesstrafe aussprechen. bei der heutigen kriminaltechnischen voraussetung, o ein täter einwandfrei idendifiziert werden kann, der hat, meiner auffassung nach überhaupt kein recht auf leben mehr.

kommt mir jetzt bitte keiner und sagt, der war ja gestört, oder mit anderen mitleidbeegenden äußerungen zu gunsten des täters.

unsere gerichte geben diesem unmenschen die möglichkeit, ok in einer klappse, oder in einem gefängnis, wo er sogar die chance auf eine frühzeitige entlassung hat, sdein leben bis zu seinem natürlichen tod weiterzuleben. aber das opfer hat gar keine chance nur eine sekunde weiterzuleben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?