03.01.12 08:59 Uhr
 351
 

Hamburg: 26-Jähriger wurde an einem S-Bahnhof zusammengeschlagen

Am Sonntagmorgen wurde in einem S-Bahnhof im Hamburger Stadtteil Neugraben ein 26 Jahre alter Mann von einem 28 Jahre alten Mann zusammengeschlagen.

Der Angreifer konnte von der Polizei noch im Bahnhofsbereich festgenommen werden. Bei ihm wurde ein Alkoholwert von 2,24 Promille festgestellt.

Warum er auf den 26-Jährigen einschlug hat er bis jetzt noch nicht mitgeteilt. Gegen den Mann wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung eingeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Hamburg, Gewalt, Bahnhof
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2012 16:14 Uhr von bigX67
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
erster: diese art von krimineller handlung wird zu 90% von alkoholisierten tätern begannen.
alk gehört sofort verboten.
die täter müssen zwanxweise an treffen der AA teilnehmen.
mit der strafe muss ein alk verbot, das mittels mobiler drogenscanner vorgenommen werden kann, verbunden sein.
...
[/satire]

@basher:
wo seit ihr ?
Kommentar ansehen
04.01.2012 18:00 Uhr von bigX67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hast problem allda ? hast miche doch verstanden, oda ?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?