03.01.12 07:45 Uhr
 285
 

Zwei Jahre nach der Katastrophe: BP verklagt Halliburton-Konzern

20 Milliarden Dollar Schadensersatz fordert BP von seinem damaligen Partner, dem US-Konzern Halliburton. Diese Forderung resultiert aus der Öl-Katastrophe, die sich vor zwei Jahren um die Explosion der Ölbohrinsel "Deepwater Horizon" im Golf von Mexiko zutrug.

BP fordert Entschädigungen für die Beseitungsangelegenheiten der Ölschäden, für Gewinne, die nicht erzielt werden konnten und für weitere Kosten bezüglich des Unglücks. Angeblich habe Halliburton minderwertigen Zement zur Abdichtung des Bohrlochs verwendet.

Ebenso soll das Loch unsachgemäß abgeschlossen worden sein. Bereits im Vorjahr wurde Halliburton und die Betreiberfirma der Ölförderplattform, Transocean, von BP verklagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Katastrophe, Konzern, BP, Halliburton
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro