02.01.12 23:15 Uhr
 733
 

Ostsee: Die Rückkehr der Dorsche erstaunt Wissenschaftler

An manchen Stellen der Ostsee hat sich der Bestand von Dorsche auf den Stand von vor 20 Jahren erholt. Die schwedischen Fischer allerdings sind über die Rückkehr der Raubfische, die ihnen die Sprotten wegfressen, wenig erfreut.

Der Rostocker Fischereiexperte Christopher Zimmermann ist der Meinung, dass die Rückkehr der Dorsche auf die von den Wissenschaftlern vorgeschlagenen Fisch-Managementpläne zurückzuführen sei.

"Wir sind an dem Punkt, an dem Dorsche so viel Sprotten wegfressen, dass die Wissenschaft sagt, da bleibt für den Menschen weniger übrig, und die Sprotten-Fangmenge muss reduziert werden", so Christopher Zimmermann weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sir.Solomon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fisch, Wissenschaftler, Rückkehr, Ostsee, Bestand
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2012 01:57 Uhr von b4ph
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@hostmaster: Wohl wahr! Aber wenn wir nicht irgendwann auf ein eher "totes Meer" blicken wollen, sollten wir ganz schnell mal in Erwägung ziehen den Ozean eine Weile in Frieden zu lassen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?