02.01.12 23:15 Uhr
 737
 

Ostsee: Die Rückkehr der Dorsche erstaunt Wissenschaftler

An manchen Stellen der Ostsee hat sich der Bestand von Dorsche auf den Stand von vor 20 Jahren erholt. Die schwedischen Fischer allerdings sind über die Rückkehr der Raubfische, die ihnen die Sprotten wegfressen, wenig erfreut.

Der Rostocker Fischereiexperte Christopher Zimmermann ist der Meinung, dass die Rückkehr der Dorsche auf die von den Wissenschaftlern vorgeschlagenen Fisch-Managementpläne zurückzuführen sei.

"Wir sind an dem Punkt, an dem Dorsche so viel Sprotten wegfressen, dass die Wissenschaft sagt, da bleibt für den Menschen weniger übrig, und die Sprotten-Fangmenge muss reduziert werden", so Christopher Zimmermann weiter.


WebReporter: Sir.Solomon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fisch, Wissenschaftler, Rückkehr, Ostsee, Bestand
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2012 01:57 Uhr von b4ph
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@hostmaster: Wohl wahr! Aber wenn wir nicht irgendwann auf ein eher "totes Meer" blicken wollen, sollten wir ganz schnell mal in Erwägung ziehen den Ozean eine Weile in Frieden zu lassen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?