02.01.12 22:26 Uhr
 448
 

China: In Ningxia wurde von Behörden Abriss einer Moschee verfügt

Nachdem in Ningxia auf Anordnung der Behörden eine Moschee abgerissen wurde, kam es zu massiven Ausschreitungen. Das Gebäude war den Angaben zu Folge unerlaubt errichtet worden.

Bei den Auseinandersetzungen an denen mehrere Hundert Muslime beteiligt waren, wurden einige Personen verhaftet. Während offizielle Stellen nicht von Todesopfern sprechen, meinte das Informationszentrum für Menschenrechte und Demokratie in Hongkong es seien zwei Personen getötet worden.

Etwa 1.000 Sicherheitskräfte sollen den Berichten zu Folge beim Abriss beteiligt gewesen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Scott82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Moschee, Muslime, Unruhe, Abriss
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2012 00:19 Uhr von jayjay2222
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Wundert mich eigentlich nicht. Die haben politisch gesehen immer noch den Kommunismus.

Die Chinesen sind zwar zu eine Wirtschaftsmacht geworden aber mit Religionen, besonders mit dem Christentum und Islam, kommen sie nicht zurecht. Auch mit Minderheiten wie z. B. den friedlichen Tibetern und liberal Denkenden kommen sie nicht klar. Alle werden verfolgt und zum Schweigen gebracht.

Ich glaube nicht daran, das der Abriß irgend etwas mit Genehmigungen zu tun hat.

In der Quelle steht unter Anderem folgendes: "Die chinesische Führung erlaubt Muslimen das Beten nur in von der Kommunistischen Partei genehmigten und kontrollierten Moscheen."

Alles andere könnt ihr Euch ausmalen..
Kommentar ansehen
03.01.2012 01:48 Uhr von Phillsen
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@saintgermaut: Aha, und jetzt?
Kommentar ansehen
03.01.2012 02:38 Uhr von F.Steinegger
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
@Phillsen: Ganz einfach. Die restlichen Moslems in der restlichen Welt tragen einfach ihren Krieg in andere Länder. Die Chinesen lassen sich nicht auf dem Kopp rumtanzen, so einfach ist das.

Schau mal nach Südamerika oder nach Mittelamerika. Wenn dort ein Moslem was fordern würde oder Gewalt anwenden würde, dann gäbe es sofort die Keule. Die haben alle noch spanisches Denken drin und lassen sich sicher nicht die Butter vom Brot nehmen. Darum gibts auch keine Moslems dort.
Kommentar ansehen
03.01.2012 02:47 Uhr von jayjay2222
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
@F.Steinegger: "Die restlichen Moslems in der restlichen Welt tragen einfach ihren Krieg in andere Länder. Die Chinesen lassen sich nicht auf dem Kopp rumtanzen, so einfach ist das."

Wow.. was für ein Geistesblitz..

Und welche westliche "Zivilisationen" haben ihre Kriege bisher in die "weite Welt" übertragen?

"Schau mal nach Südamerika oder nach Mittelamerika."

Schon wieder so ein Geistesblitz :D

Was für ein Beispiel :D Habe lange nicht mehr so gelacht. Un das mitten in der Nacht :D

Hoch lebe Shortnews und seine Intellektuellen :)))
Kommentar ansehen
03.01.2012 07:45 Uhr von supahstar84
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@f.steineger: jayjay hat dir zwar schon ne antwort gegeben..... aber ich mach auch mal mit.... amerika hat den krieg nach afghanistan und irak getragen.... die serben haben es nach bosnien getragen...die russen nach tschetschenien..... das sind alles christliche länder, die den krieg zu den moslemischen ländern getragen haben....damit du bescheid weisst...und das alles ist nicht so lange her.....
Kommentar ansehen
08.01.2012 22:04 Uhr von cyrus2k1
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Sollten wir hier in Deutschland auch machen: weg mit dem Mist!
Kommentar ansehen
09.01.2012 16:10 Uhr von irykinguri
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@jayjay: was labberst du? religionen sind in china nicht so gerne gesehen??? deswegen haben religiöse minderheiten in china auch mehr rechte wie "normale chinesen" (die nicht einer religiösen minderheit angehören) und sind zb von der 1-kind-politik ausgenommen. informiere dich bitte das nächste mal vorher

@cyrus2k1
weg mit dir du unterbelichteter. geh zurück in wald baumgötter anbeten

[ nachträglich editiert von irykinguri ]
Kommentar ansehen
10.01.2012 11:52 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
find ich gut, sollte man hier auch so handhaben

@jayjay2222
"In der Quelle steht unter Anderem folgendes: "Die chinesische Führung erlaubt Muslimen das Beten nur in von der Kommunistischen Partei genehmigten und kontrollierten Moscheen."

hätt ich hier ehrlich gesagt auch nix dagegen

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 15:52 Uhr von Bender-1729
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Gebäude war [...] unerlaubt errichtet worden. Ich weiß gar nicht, wieso hier jetzt wieder einige Rassismus-Tiraden von sich geben. Wenn das Gebäude unerlaubt errichtet wurde, dann hat die Behörde absolut legitim gehandelt und die "Betreiber" des Gebäudes eben nicht. Es geht hier also von offizieller Seite lediglich um den Abriss eines Gebäudes, aber in den Medien kommt es natürlich dramatischer, wenn man das ganze zu einem "Angriff gegen den Islam" ausbaut ...

Auch Religionsfreiheit bevollmächtigt einen nicht dazu, gegen das Gesetz zu verstoßen und einfach zu machen was man will. Das Problem ist aber, dass leider sehr viele Menschen genau das glauben.

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?