02.01.12 19:18 Uhr
 270
 

FC Bayern Münchens Franck Ribéry wird Barbesitzer

Der französische Nationalspieler Franck Ribéry wird Barbesitzer.

Zusammen mit seiner Frau eröffnete der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler in seiner Heimatstadt Boulogne-sur-Mer eine Bar.

Im "O´Shahiz" gibt es keinen Alkohol, gestattet ist hingegen das Rauchen einer Shisha. Die Bar folgt laut dem neuen Besitzer einem "Konzept, das sich vom Gewöhnlichen unterscheidet".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fußball, FC Bayern München, Franck Ribéry, Bar
Quelle: www.spox.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2012 19:18 Uhr von urxl
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Asamoah hat in Hamburg schon vor seiner Zeit beim FC St. Pauli ein Restaurant eröffnet. Warum nicht ein solches Standbein?
Kommentar ansehen
02.01.2012 19:42 Uhr von Borey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich immer nett, wenn die sich andere Dinge suchen (wahrsch. aber nur wegen der Steuern, oder?) ... aber ich denke dass Ribery dass im Gegensatz zu Gerald Asamoah (ders allerdings wohl auch nicht unbedingt nötig hatte) auf keinen Fall nötig hätte. (finanziell gesehen)
Kommentar ansehen
02.01.2012 19:54 Uhr von sicness66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Borey: So viele Steuern spart er da auch nicht weil sein Wohnsitz und sein hohes Einkommen immer noch in Deutschland erzielt werden. Aber vielleicht denkt er ja auch an seine Zukunft nach der Karriere. Und wieso sollte man da keine Bar besitzen :)
Kommentar ansehen
02.01.2012 19:58 Uhr von Borey
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Guter Einwand.

Ist ja der große Lebenstraum von vielen Männern.

Vllt. hört er ja auch mit Fußball auf.:D Wäre auch lustig. :)
Kommentar ansehen
02.01.2012 20:33 Uhr von Metalian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Netzer ist im Gegensatz zu Ribery ja auch kein Moslem.
Ich vermute mal, da wird auch der Hauptgrund liegen, warum in dieser "Bar" kein Alkohol ausgeschänkt wird.
Kommentar ansehen
02.01.2012 21:26 Uhr von Scott82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol. Die Bar folgt laut dem neuen Besitzer einem "Konzept, das sich vom Gewöhnlichen unterscheidet".

Was ist an einer Shisha Bar so "ungewöhnlich"?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?