02.01.12 17:06 Uhr
 898
 

Piratenpartei: Koalition mit FDP und Grünen "wäre ein Traum"

Die Piratenpartei will sich 2012, gestärkt durch die Wahl- und Umfrageerfolge im letzten Jahr, häufiger zu tagespolitischen Themen äußern. Für das Wahljahr 2013 rechnet die Partei mit einem Einzug in den Bundestag. Dort sieht man sich thematisch am nächsten zu den Grünen und zur FDP.

Für Parteichef Sebastian Nerz wäre eine Koalition mit beiden Parteien eine Traumkonstellation. "In der Bürgerrechtspolitik gibt es eine große Nähe zu den Grünen und zur FDP", so Nerz. Die Unterstützung einer rot-grünen Regierung könnte an der Umsetzung der Vorratsdatenspeicherung der SPD scheitern.

Die Sozialdemokraten hatten sich auf ihrem Parteitag erst im Dezember für das Speichern von persönlichen Verbindungsdaten ausgesprochen. Piratenchef Nerz verkündete, die Partei würde keinen Koalitionsvertrag unterschreiben, in dem die Vorratsdatenspeicherung fortgesetzt werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Die Grünen, Koalition, Traum, Piratenpartei
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2012 17:06 Uhr von sicness66
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Ob man eine Koalition mit einer sterbenden Partei und einer neoliberalen Fassadenpartei als Traumkonstellation beschreiben sollte ?!? Nerz tut sich mit dieser Aussage keinen Gefallen. Ich denke man sollte bei Themen der Bundespolitik weniger eindimensional denken. Schließlich will man dort ja erst einmal einziehen...
Kommentar ansehen
02.01.2012 17:15 Uhr von CoffeMaker
 
+28 | -7
 
ANZEIGEN
Böse Zungen behaupteten früher schon das die Piraten das gleiche wie die grünen sind nur in schwarz. Nun ist es wohl amtlich. Von daher für mich wieder eine Partei mehr die man nicht wählen kann.
Kommentar ansehen
02.01.2012 17:19 Uhr von Borey
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wobei man meiner Meinung nach dazu sagen muss, dass vom Grundsatz her ja eigentlich alle Parteien wählen können müsste.

Das Problem ist ja im Grunde nur, dass sich die Parteien nicht an ihre Wahlversprechen halten, (oder oder oder). :P

Kann nun natürlich auch einfach eine News sein, in der gesagte Dinge so gedreht wurden, dass man eben genau das Bild erweckt - OMG UNWÄHLBAR.

Aber .. wovon hab ich schon ne Ahnung. :)

[ nachträglich editiert von Borey ]
Kommentar ansehen
02.01.2012 17:25 Uhr von ghostinside
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Die Piraten: sind die neuen Liberalen/FDP des 21. Jahrhunderts. Die "alte" FDP hat ausgediehnt. Mit ihrer Klientelpolitik und dilletantischen Führung sind sie nicht mehr attraktiv. An ihre Stelle treten jetzt die Piraten. Internet, Bürgerrechte, Grundeinkommen, Drogenkonsum sind sozialliberale Themen. Aber ich sehe die Piraten eher in einer Koalition mit den (linken) Grünen und der Linken.
Kommentar ansehen
02.01.2012 17:29 Uhr von Lichqueen
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
auf auf piraten, yoho!
Kommentar ansehen
02.01.2012 17:48 Uhr von Asgeyrsson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das wird spannend: Die Piraten als konservativer Part zwischen FDP und den Grünen

Die genaue Rolle der einzelnen Parteien muß noch ausgeknobelt werden!

[ nachträglich editiert von Asgeyrsson ]
Kommentar ansehen
02.01.2012 19:10 Uhr von Summersunset
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ghostinside: Böse Zungen würden behaupten, dass (absolute Freiheit des) Internet, Grundeinkommen und Drogenkonsum zu einem nicht unerheblichen Grad auch Klientelpolitik sind ;-)

Nur eben eine andere Klientel.
Kommentar ansehen
02.01.2012 19:39 Uhr von culturebeat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aus dem Bündnis mit der FDP wird wohl nix: wenn diese Partei bald nicht mehr existiert.

Aber es ist sehr interessant, zu erfahren, wessen politische Positionen die Piraten teilen.
Kommentar ansehen
02.01.2012 19:50 Uhr von tuerkentuerke
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
FDP? Und schwupps sind sie unwählbar geworden.
Kommentar ansehen
02.01.2012 20:28 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so schnell sollte man die piraten auch nicht als unwählbar hinstellen. Das mit den Koalitionen ist jetzt erst mal eh nur blabla, weil ja heute jede Partei eine Koaltion haben muss.
Bedeutet aber immer noch nicht, dass sie jetzt wie die Grünen oder wie die FDP ticken.
Koalitionen sind eh nur fassade für das Pöbelvolk um stärker zu wirken

[ nachträglich editiert von Slaydom ]
Kommentar ansehen
02.01.2012 20:57 Uhr von MC_Kay
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Fehlt da ein "Alb" / "Alp"? Kann es sein, dass da ein "Alp" / "Alb" fehlt?

Wollen die sich wirklich so blamieren? Oo
Eine Koalition mit der FDP (Freunde Der Pharmaindustrie) und den Grünen? Hallo?
Da würde ich eine Koalition mit der NPD noch bevorzugen...
Kommentar ansehen
02.01.2012 22:05 Uhr von neminem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn sie nicht auf anhieb: 50% bei der nächsten bundestagswahl schaffen, müssen sie wohl zwangsläufig eine koalition eingehen, oder wie stellt ihr euch das vor? :D putzig....
Kommentar ansehen
02.01.2012 23:43 Uhr von PureVerachtung
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Och, ihr Piratenfanboys. Wenn ihr euch das Programm mal durchgelesen hättet, dann wüsstet ihr, dass so eine Koalition noch das geringere Übel für Deutschland wäre. Das linksgrüne Parteiprogramm der Piraten ist deutschfeindlich und schädigend.

Tja, die Realität ist hart. Wohl doch keine so geile Opposition, die Piraten, was?

Da bleib ich doch lieber bei meiner Partei, die mit Sicherheit nicht mit sowas koalieren würde, weil sie kein Fähnchen im Wind ist und ihrer Linie treu bleibt.
Kommentar ansehen
03.01.2012 02:39 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Oh Hölle 90% der Piratenwähler ... sind entäuchte FDP und Grünen-wähler ...... und werden bestimmt keine Partei wählen die mit der "alten Krätze" sich anfreunden will !

Falls die das wirklich durchziehen - wird das nix mit dem Einzug im Bundestag ....
Kommentar ansehen
04.01.2012 14:20 Uhr von Gandalf_1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder der: sich mit dem Parteiprogramm der Piraten ein bisschen beschäftigt hat und die Aussagen einiger Funktionäre verfolgt hat, sollte eigentlich schon selbst herrausgefunden haben welchen Parteien die Piraten thematisch am nächsten stehen.
Insofern ist das wenig überraschend und eigentlich auch unerheblich, da

1. eine Partei des Parteiprogramms und nicht der möglichen Koalitionen wegen gewählt werden sollte und

2. die Piraten sicherlich erstmal nur knapp in den Bundestag einziehen würden, womit sich die Koalitionsfrage für die nächsten Jahre erstmal noch nicht stellen wird.

Wie dem auch sei, frischer Wind in der Politik ist sicherlich nicht verkehrt und wenn damit der Untergang der FDP einhergeht, sehr gut.

Und nein, ich bin kein Piratenwähler.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?