02.01.12 15:45 Uhr
 282
 

Regensburg: Krankenhauspatient floh vor schnarchenden Zimmergenossen

Am Neujahrstag verständigte ein Hotelangestellter die Behörden, weil ein Mann bei ihm eingecheckt hatte, "dem mehrere Schläuche aus dem Hals ragten".

Auf Nachfrage der Beamten ergab sich, dass der 46-Jährige die Flucht aus einem Regensburger Krankenhaus ergriffen hatte.

Als Grund für seine Flucht nannte der Mann seine unerträglich schnarchenden Zimmergenossen. Damit er wenigstens an seinem Geburtstag ausschlafe könne, habe er daher vom Krankenhaus ins Hotel umziehen wollen.


WebReporter: Thallian
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Krankenhaus, Hotel, Patient, Regensburg, Schnarchen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Frankfurt: 76-Jähriger findet nach 20 Jahren sein irgendwo geparktes Auto wieder
Gütersloh: 86-Jähriger wird Geldbörse gestohlen und daheim wird eingebrochen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2012 18:24 Uhr von iarutruk
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
dafür habe ich volles verständnis, was der patient gemacht hat. wir waren mit unserem radsportverein, das heißt ich, mal in einem naturfreundehaus für 4 tage. da hat eine frau dermaßen geschnarcht, dass ich fast kein auge zumachen konnte.

allerdings hätte er sich auch an das pflegepersonal des krankenhauses wenden können.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?