02.01.12 14:54 Uhr
 474
 

USA: Nationalpark gesperrt - Kriegsveteran drehte durch und lief Amok

In den USA musste der Mount-Rainier-Nationalpark jetzt für die Öffentlichkeit geschlossen werden. Der Grund: Ein schwer bewaffneter Ex-Soldat und Irakkriegsveteran war durchgedreht und hatte eine Rangerin erschossen.

Nun ist er irgendwo in dem im westlichen Bundesstaat Washington gelegenen Park unterwegs und hält sich versteckt. Mit einem Großaufgebot und Hubschraubern mit Wärmebildkameras wird nach ihm gesucht.

Der gesuchte Killer gilt als Outdoor-Spezialist und ist wahrscheinlich schwer bewaffnet. Das zumindest legen verschiedene Waffen nahe, die in seinem Wagen gefunden wurden.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mord, Amok, Veteran, Nationalpark
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2012 15:07 Uhr von b4ph
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Und sein Name war John Rambo!
Kommentar ansehen
02.01.2012 15:13 Uhr von Franz_Rammler
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.01.2012 15:24 Uhr von Campl3r
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
tja Krieg ist doch was schönes. Das formt die Menschen so schön
Kommentar ansehen
02.01.2012 15:27 Uhr von aktiencrack2009
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Herzlichen Glückwunsch: Das haben die Kriegstreiber nun davon
Kommentar ansehen
02.01.2012 20:56 Uhr von Ichimaru
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Amokläufer hat bestimmt Brot gegessen und Luft geatmet. Das ist der plausibelste Grund für seine Tat.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Dortmund: Hartz-IV-Empfänger beim Betteln beobachtet - Bezüge gekürzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?