02.01.12 13:39 Uhr
 109
 

Indien: Koch engagiert sich ehrenamtlich für die Ärmsten

Narayanan Krishnan, 30, ist Koch in Indien. Er genoss eine gute Ausbildung und ein hohes Ansehen in einem Fünf-Sterne-Hotel, in dem er einst arbeitete. Damals sollte er in die Schweiz reisen und weitere Erfahrungen als Koch sammeln, doch soweit kam es letztlich nicht.

Bei einem Tempelbesuch fiel Krishnan ein abgemagerter Obdachloser auf, der seine eigenen Exkremente aß, um überleben zu können. Dieser Anblick prägte den Koch so sehr, dass er beschloss, fortan für die Ärmsten in Indien zu kochen und sich um sie zu kümmern. So gründete er die Akshaya-Stiftung.

Der US-Sender CNN hat ihn sogar zu einem der "Zehn Helden der Welt" erklärt. In Indien jedoch stößt sein Engagement auf Respektlosigkeit aus der oberen Kastenschicht. "Für die sind Obdachlose einfach nur asoziale Elemente, die man am besten entfernen sollte", so der Koch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: EyeOfTheDark
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nachrichten, Indien, Panorama, Koch
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden
Schwerer Unfall beim Radrennen in Berlin-Wannsee - Rennfahrer in Lebensgefahr
Hamburg: Gruppenvergewaltigung in Erstaufnahmeeinrichtung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen