02.01.12 12:43 Uhr
 535
 

Iran: Langsteckenrakete wurde getestet

Der Iran testete nach eigenen Angaben die Langstreckenrakete "Qader". Von internationalen Experten wurde die Rakete jedoch als Mittelstreckenrakete eingestuft. Die Rakete kann sehr genau Ziele in bis zu 3.000 Kilometer Entfernung treffen, also alle US-Militärbasen in der Golfregion.

Die iranischen Militärtests nahe der Straße von Hormus riefen internationale Besorgnis hervor. Der Iran hatte gedroht, sollten Sanktionen gegen den Iran auferlegt werden, die Straße von Hormus zu blockieren, welche eine der wichtigsten Ölhandelsrouten weltweit ist (ShortNews berichtete).

Ungeachtet der Drohungen hatte US-Präsident Barack Obama ein Gesetz gegen den iranischen Finanzsektor und vor allem der iranischen Zentralbank unterzeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Campl3r
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Test, Iran, Zentralbank, Langstreckenrakete
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2012 12:43 Uhr von Campl3r
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Mit dem Iran wird doch nur so sanft verfahren, weil er eben eine wichtige Rolle beim Öl spielt. Diese Pseudosanktionen werden den Iran nicht aufhalten, das zu tun was er will. Bis jetzt hatte er immer eine Möglichkeit gefunden Sanktionen zu umgehen, warum nicht auch jetzt.
Kommentar ansehen
02.01.2012 12:56 Uhr von sumpfdotter
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
Ich bin bestimmt kein Mullah-Fan, aber mit welchem Recht wird dem Iran vorgeschrieben, was er an Waffen besitzen darf und was nicht? Immerhin ist es noch ein souveräner anerkannter Staat. Und wenn sie nun Brennstäbe und Atomsprengköpfe herstellen... ist das denen ihr gutes Recht. Auch wenn es nicht schön für die politische Lage ist.
In meinen Augen sind z.B. die Atomwaffen in Pakistan viel gefährlicher als wenn sie der Iran besitzen würde.

Ich nenne das Ganze Gängelei und Bevormundung, in diesem Zusammenhang Provokation. Bis der Ami wieder einen an den haaren herbeigezogenen Grund bekommt, den Iran von oben mit Bomben zuzuschmeissen.
Kommentar ansehen
02.01.2012 13:06 Uhr von Urrn
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@sumpfdotter: Beispielsweise der Atomwaffensperrvertrag, den Iran mit unterzeichnet hat. Und die Rhetorik vergangener Jahre gegen Israel tut ihr übriges.

So gut wie alle Anrainerstaaten währen ziemlich angepisst, wenn sich der Iran durch Kernwaffen plötzlich unangreifbar machen würde. Denke aber eher nicht, dass es der Iran auf eine Eskalation ankommen lässt, der Erdölexport ist zu wichtig,
Kommentar ansehen
02.01.2012 13:32 Uhr von culturebeat
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Entfernung und Genauigkeit: Iran könnte von seiner Ostgrenze ein mal quer über sein ganzes Land und den (nicht mehr US-besetzten) Irak hinweg Tel Aviv auslöschen.

Auf Zielgenauigkeit kommt es dabei nicht an. Selbst wenn die Rakete das Stadtzentrum um 1000 Meter verfehlt (unwahrscheinlich) ist Tel Aviv Geschichte.
Kommentar ansehen
02.01.2012 13:59 Uhr von architeutes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@culturebeat und danach wäre der Iran Geschichte
Kommentar ansehen
02.01.2012 14:32 Uhr von daaark9
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Pansy: nicht ganz, besser ist es wenn keiner von den beiden irren welche haben!

[ nachträglich editiert von daaark9 ]
Kommentar ansehen
02.01.2012 16:28 Uhr von memo81
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Belgerath: Und was hat Israel unterschrieben? NIX!

Kommt es dir nicht etwas komisch vor, dass der Westen sich nur auf Iran stürzt und mit keinem Wort Israel erwähnt?
Alles "Böse" dass wir aus dem Iran kennen, kennen wir aus unseren westlichen Medien.

Da können USA weitere 200 Jahre durchgehend Krieg führen, die Israelis können weitere Millionen Muslime töten und jedem Land mit Krieg drohen, NEIN, der IRAN ist böse!
Kommentar ansehen
02.01.2012 16:42 Uhr von culturebeat
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@architeutes und danach wären die Juden Geschichte (jedenfalls ausserhalb der USA).

Falls der Iran gezwungen ist, sich gegen Kriegstreiber zu verteidigen, wird das das Ende Israels sein und die vielen arabischen/persischen Märtyrer eine Goldenes Zeitalter für den Islam in der Welt einläuten, falls das durch die islamischen Revolutionen in Ägypten und Tunesien nicht schon begonnen hat.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?