02.01.12 10:24 Uhr
 266
 

New York: 68 Aktivisten der "Occupy"-Bewegung festgenommen

Der Zucotti-Park in New York war im vergangenen Jahr Schauplatz und Versammlungsort der Occupy-Bewegung. Weil Aktivisten der Bewegung in der Silvesternacht dorthin zurückkehren wollten, gab es erneut Auseinandersetzungen mit der Polizei. 68 Personen wurden festgenommen.

Zunächst räumten die Demonstranten die Absperrgitter und schichteten sie in der Mitte des Parks auf. Doch die Polizei ging mit Pfefferspray und Stöcken dazwischen und verhinderte die Ausführung des Vorhabens. Ein Polizeibeamter wurde verletzt, ein Journalist tätlich angegriffen.

Der Zucotti-Park war vor etwa sechs Wochen geräumt werden. Er galt als Zentrum der "Occupy Wall Street"-Initiative, die inzwischen weltweit Nachahmer gefunden hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, New York, Park, Bewegung, Occupy
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2012 10:44 Uhr von Sir.Locke
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
naja, der park war und ist gesperrt, da muss man sich nicht aufregen das man festgenommen wird wenn man dann versucht da einzudringen. oder sollte die bewegung diesen park brauchen um ihre forderungen durchzusetzen?!
Kommentar ansehen
02.01.2012 11:17 Uhr von Delios
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tjojo: Und das muntere Treiben wogegen die Demonstranten protestieren geht munter weiter.
Zumindest wenn ich mir wieder Nachrichten anschaue und lese, dass dieser komische neue EZB-Chef Mario Draghi zusammen mit der US-amerikanischen Notenbank FED irgendwelche Swap-Geschäfte mauschelt um Finanzierungen für Schuldenstaaten zu vertuschen.

Unter anderem solche Aktionen haben Mitte 2008 schoneinmal zu einer nicht unerheblichen Finanzkrise geführt.
Ich danke übrigens nebenbei dem SN-User der in einer Nachricht zu dem Thema den Tipp mit dem Film "Inside Job" gegeben hat. Das war eine sehr aufschlussreiche Doku.
Kommentar ansehen
02.01.2012 12:12 Uhr von sesh
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Übrigens: Die Occupy-Demonstranten werden in den US-Medien gemeinhin als "Terroristen" dargestellt. Und nein, nicht nur von Fox News.

Ist irgendwie passend zu dem Gesetz, das Obama jetzt unterzeichnet hat. Demnach dürfen auch US-Bürger als ´feindliche Kombatanten´ unbegrenzt festgehalten werden, ohne dass ihnen der Prozess gemacht werden muss.

Im dümmsten Fall werden wir also nie wieder was von den Leuten hören.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?