02.01.12 08:25 Uhr
 1.106
 

Ursula von der Leyen (CDU) sieht keine Alternative zur Rente ab 67 Jahren

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat sich am heutigen Montag im Deutschlandradio zur Rente mit 67 Jahren geäußert.

Die Ministerin sagte dabei, dass sie an diesem Renteneintrittsalter festhalten werde. Da es immer mehr ältere Menschen gebe, die dementsprechend auch länger Rente bekämen und demgegenüber immer weniger junge Menschen, die diese Rente erarbeiten müssen, gebe es zu dieser Regelung keine Alternative.

Ohne diese Regelung würde es zu Rentenkürzungen für die Älteren oder zu enormen Beitragserhöhungen für Jüngere kommen. Die Ministerin sagte: "Beides ist meines Erachtens nicht zumutbar." Seit dem 1. Januar 2012 wird die Renteneintrittszeit nun schrittweise auf 67 Jahre angehoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Rente, Alternative, Ursula von der Leyen
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen sucht dringend Kämpfer für den Cyberspace
Ursula von der Leyen fordert Respekt für homosexuelle Soldaten
Ursula von der Leyen plant Bundeswehr-Seminar über Sexualität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2012 08:37 Uhr von nohbgub
 
+41 | -1
 
ANZEIGEN
>Alternative<: Rentenkürzungen für Arbeitsministerin Ursula von der Leyen, ist in Ordnung !!!
Kommentar ansehen
02.01.2012 08:58 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn in der Schuldenunion eben einige Schlaue (zurecht) auf Rente mit 55 oder 60 bei gleichzeigigem Inflationsausgleich und - wie in Frankreich - deutlich höhrerem Ruhegeld-Niveau - beharren, muss es auf anderen Seite eben auch Dumme geben, die dafür bis 67 oder 70 mit gleichzeitig sinkendem Rentenniveau arbeiten gehen.

Schon vor ca. einer Woche nannte dies die nonchalante Uschi eine "Sache der Gerechtigkeit" (...siehe http://is.gd/...).

Aber vielleicht sollten wird das Renteneintrittsalter ja nicht so verbissen gehen. Jedem steht es schließlich frei, sich früher abzumelden - gibt dann halt nur weitere gewaltige Rentenkürzungen. Und etwas anderes war von Anfang an durch die Maschmeyer-Schröder-Merkel-Fraktion nie beabsichtigt - also riester schön oder kauft mit euren (T)EurosLebensversicherungen, auch wenn beides fortan nichts mehr bringt (siehe: http://www.shortnews.de/...).

Glück für männliche Niedrigverdiener: Starben diese bislang durchschnittlich noch mit 69-71 Jahren (siehe: http://www.welt.de/...), wurde ihre Lebenserwartung nach der jüngsten Erhebung dank Agenda 2010 noch einmal um weitere zwei (West-Deutschland) bis vier (Ost-Deutschland) verkürzt, siehe: http://www.taz.de/!83579/

Da diese Arbeitnehmer sich dadurch komplett der Rente entziehen und auf der anderen Seite sogar fortan mehrere Rentenbeitragsjahre schuldig bleiben - jedoch nach der selben Statisik Beamte und Akademiker immer älter werden - sollte man die Rentenbeiträge dieser Arbeitsverweigere nochmal kräftig anheben - damit die Kasse für die anderen stimmt, bevor der Agenda-Mob ablebt... ;-)

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
02.01.2012 09:14 Uhr von tutnix
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
eine alternative: könnte das schweizer modell sein, aber das kann man von der leyen nicht zumuten. das ist garantiert unter ihrer würde, selbst in die rentenkassen einzahlen zu müssen.
Kommentar ansehen
02.01.2012 09:20 Uhr von KingPiKe
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Oh man der erste rbeitstag dieses Jahr und da kommt schon wieder so ein Mist aus ihrem Mund.

Ganhz herlich... gibt es wirklich jemanden, der diese "politikerin" gut findet? Und wenn nicht, warum regiert sie uns dann trotzdem?
Kommentar ansehen
02.01.2012 09:40 Uhr von SystemSlave
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt Alternativen: Einfach mal die Ursachen bekämpfen und nicht nur die Symptome behandeln.

- Mehr Vollzeit Arbeitsplätze schaffen
-- Quoten einführen?
-- Lohnnebenkosten senken?

- Geburtenraten erhöhen
-- Mehr KiTa Plätze schaffen?
-- Besser Förderungen bei der Arbeitssuche für Eltern?
Kommentar ansehen
02.01.2012 10:10 Uhr von artefaktum
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
"Da es immer mehr ältere Menschen gebe, die dementsprechend auch länger Rente bekämen und demgegenüber immer weniger junge Menschen, die diese Rente erarbeiten müssen, gebe es zu dieser Regelung keine Alternative."

Für mich ist das Killerargument "alternativlos" mittlerweile zum Signalwort geworden: Achtung! Da will dich jemand für dumm verkaufen!

Wer sagt denn, das die Renten bis in alle Ewigkeit so finanziert werden müssen wie heute? Wieso wird hier z.B. vor allem echte Arbeit belastet und keine leistungslosen Kapitaleinkünfte? Wir sind ja nicht unproduktiver als früher. Ganz im Gegenteil.
Kommentar ansehen
02.01.2012 10:27 Uhr von sesh
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ALTERNATIVLOS! Warum hat sie nicht ´ALTERNATIVLOS´ gesagt?! Das war schließlich Wort des Jahres.

Wird gerne von denen benutzt, die keine Alternativen zulassen wollen.
Kommentar ansehen
02.01.2012 10:43 Uhr von Götterspötter
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Soll man zu Miss Realitätsfremd wirklich: noch was sagen ??
Na ich versuchs nochmal !

Liebe Frau Blondie von der Leyen !
Was wird damit eigentlich gewonnen, im Land der Altersdiskriminierung ?
Das heisst eigentlich nur das die Arbeitsämter Menschen ab 50 2 Jahre länger aus der Statistik herausrechnen müssen und in sauteure Massnahmen gesteckt werden.

Soll ich Ihnen mal einen Taschenrechner schenken, damit Sie nachrechnen können, was den Staat das kosten würde ?

Sie müssen einen 45-jährigen Arbeitslosen, der aus seinem Job "gemobbt" wurde nämlich erklären - warum er noch 22 Jahre Arbeiten muss, aber keine "Weiterbildung" mehr finanziert bekommt - weil er dafür lt. dem "AA-Memo" schon zu alt ist !!! Hier werden Millionen "FACHARBEITER mit einem sehr gutem "Know-How" in die "Wüste" geschickt.

Nur weil man vom "Volksvertreter-Podium" ruft "Rente mit 67" und "alternativlos" .... hat man keinen 50-60ig-jährigen in einem Vollzeitjob vermittelt !

Aufwachen gute Frau und das Problem dort bekämpfen wo es ensteht !! und nicht die Menschen bestrafen, die "gar nichts dafür können" und von der Regierung im Stich gelassen werden !!!

Schönen Gruss auch an Ihre Lobby-Kuschelgruppe !
Die ständig nach "neuen Indern" schreien und es ablehnen mitzuarbeiten das auch ältere deutsche Arbeitnehmer eine Change bekommen können !!

Wissen Sie wenigstens wer Ihren Job bezahlt !
Das war/ist die hart arbeitende Bevölkerung, dennen Sie jetzt wieder mal ins "Gesicht spucken"

Sie brauchen "mehr Kinder" für den Generationsvertrag ????????
Dann hätten Sie als Familienministerin nicht Ihre Amtszeit verpennen sollen !!!!!!!
Hier hatten Sie die Change etwas für junge Familien und aufwachsende Jugendliche "zu regieren"
Mit HarzIV bekommt man keine Familie ernährt und gebildet !!

Wie definiert sich eigentlich ihr Titel "Superministerin" ........ ??? Habe ich vieleicht die DSDSM-Chasting-Show verpasst?

... und sollte es nicht besser "Lobby-Ministerin" heissen ??

so ..... und jetzt genug - sonst bekomme ich "Plaak" .....

schöne grüsse für 2012 Ihr GS

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
02.01.2012 11:11 Uhr von tafkad
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wo ist der Verfassungsschutz wenn man Ihn mal: braucht? Wieso dürfen diese Verfassungsfeinde aus CDU, CSU, FDP, SPD, Grüne o.ä. noch so frei rumlaufen?
Kommentar ansehen
02.01.2012 11:25 Uhr von Mordo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ SystemSlave: "Lohnnebenkosten senken?"

===

Ein Ende von Lobbyismus und Korruption im Gesundheitswesen würde vermutlich sehr dazu beitragen.

SCNR

[ nachträglich editiert von Mordo ]
Kommentar ansehen
02.01.2012 11:55 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher: klar kann "jeder" bis 75 arbeiten ....... klammern wir aber bitte hier mal die "stark körperlich-belastenden" Jobs aus ......
Dann wird aus "jeder"------> "Einige"

Altern ist auch keine "feste Gleichnung" .... und nicht jeder ist mit 70 noch geistig so fit wie mit 35 !

Das reduziert "Einige" ....... "die fit-ten 70iger"
nach unserer Gesundheitsreform sind das -----> "ein paar"

Und ! ohne einge garantierte Jobgarantie für "+50 Jährige" die in der Verfassung verankert sein sollte .........

werden aus "ein paar" ....... "NULL" ....... weil die Realität in den Betrieben sieht GAAAAANZ anders aus ....

Frag doch unsere Uschi vdL mal ... wie viele 50 - 60 Jährige in Ihrer Behörde fest angestellt sind ! ......
Du wärst überrascht wo da die "Altersgrenze" liegt !

Freu mich aber schon auf den ersten 70 Jährigen Polizeibeamten mit Parkinson - der mich bei einer Verkehrskontrolle kontrolliert und mir aus "Versehen" in die Niere schiesst :) ..........
Kommentar ansehen
02.01.2012 11:56 Uhr von linuxu
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ist doch ganz einfach, alle die n i c h t s in die Rentenkasse der BRD eingezahlt haben bekommen nichts.
Besonders so Dummschwätzer wie das Urselchen sollten keine Rentenansprüche haben

[ nachträglich editiert von linuxu ]
Kommentar ansehen
02.01.2012 12:27 Uhr von Marco Werner
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: Nicht auf Schlottis Provokationen reagieren, die Aufregung der anderen User auf seinen Blödsinn dienen ihm nur als W*chsvorlage.
Kommentar ansehen
02.01.2012 12:48 Uhr von Akaste
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ist doch immer so mit den doofen Leuten: wer von nichts ne Ahnung hat findet eben keine Alternativen zu anstehenden Problemen, da wird das erstbeste genommen, dass auch der Dümmste in der Gesprächsrunde kapiert.
Minister ist doch nur eine Bezeichnung für einen Menschen der absolut austauschbar und aus Problemlösungssicht her wertlos ist.

Soo! ist Politik
Kommentar ansehen
02.01.2012 18:35 Uhr von Akaste
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: "Wie definiert sich eigentlich ihr Titel "Superministerin" ........ ??? Habe ich vieleicht die DSDSM-Chasting-Show verpasst?"

Die Frage will ich dir gern beantworten, Super heißt ja ins Deutsche übersetzt nichts anderes als über, zählt man jetzt eins und eins zusammen, kommt man zu dem Ergebnis, ein Superminister ist ein Minister bei dem das Maß an Blödheit einfach übermäßig groß vorhanden ist, und das hat sie ja schon an diversen Beispiel glänzend beschrieben, sie verdient den Titel wie kaum jemand anderes.
Kommentar ansehen
02.01.2012 23:25 Uhr von b4ph
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nur weil DIE keine sieht, heißt das nicht, dass es keine gibt...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen sucht dringend Kämpfer für den Cyberspace
Ursula von der Leyen fordert Respekt für homosexuelle Soldaten
Ursula von der Leyen plant Bundeswehr-Seminar über Sexualität


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?