02.01.12 06:32 Uhr
 1.605
 

RTL2-Kuppelshow "Traumfrau gesucht" wird "Frauenhandel" vorgeworfen

Bei RTL2 startet die Kuppelshow "Traumfrau gesucht", bei der vier Männer nach ihrer Traumfrau suchen.

Dabei suchen die Kandidaten allerdings nicht in Deutschland, sondern in Osteuropa nach einer geeigneten Frau. Der 50-jährige Walter schafft es, zwei Dates mit zwei Frauen, die er sich ausgesucht hat, in den Sand zu setzen.

Die Frauenrechtsorganisation "Terre des femmes" läuft Sturm gegen die Sendung und erhebt den Vorwurf, dass diese "an Frauenhandel" grenze. Zustimmung erhalten die Frauenrechtsorganisationen von FDP-Medienexperte Burkhardt Müller-Sönksen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, Show, Protest, Traumfrau, Kuppel
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Serdar Somuncu warnt: Erdogan könnte Deutschland in einen Bürgerkrieg treiben
Lukas Podolski eröffnet eigene Eisdiele in Köln
David Beckham spielt in "King Arthur"-Film mit fauligen Zähnen und Narbengesicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2012 10:29 Uhr von Major_Sepp
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Was: haben denn bitte Frauenrechtsorganisationen daran auszusetzen wenn sich osteuropäische Frauen "kaufen" lassen?

Geschieht immerhin alles freiwillig, und die Frauen sind alt genug um selbst zu entscheiden wofür sie sich eben NICHT zu schade sind.

Immerhin haben die Osteuropäerinnen eine Möglichkeit / ein Recht was männlichen Artgenossen in aller Regel verwehrt bleibt. Das sollte jede FrauenRECHTsorganisation doch eigentlich freuen sollte man meinen...
Kommentar ansehen
02.01.2012 10:49 Uhr von 0wnZ
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
eine Meldung aus der BILD über eine Sendung von RTL2...reicht mir als Grund aus um ein Minus zu geben ;)
Kommentar ansehen
02.01.2012 11:00 Uhr von flo-one