01.01.12 13:30 Uhr
 561
 

NASA: Zwillingssonde "Grail A" schwenkte in Umlaufbahn des Mondes ein (Update)

Die US-Zwillingssonden "Grail-A" und "Grail-B" erreichten vor einigen Tagen den Mond, nachdem sie etwa drei Monate auf dem Weg ins All waren (ShortNews berichtete).

Nun ist die erste Sonde "Grail-A" in die Umlaufbahn des Mondes eingeschwenkt. Die zweite soll am heutigen Sonntag folgen.

Die kühlschrankgroßen Sonden sollen mit einem Abstand von 100 Kilometern hintereinander fliegen. Solch komplizierte Manöver wurden bisher im All noch nicht geflogen. Die NASA erhofft sich durch die Daten der Sonden einen genaueren Aufschluss auf das Schwerefeld und die innere Struktur des Mondes.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Update, NASA, Umlaufbahn
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2012 15:42 Uhr von Nerdi
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
welche kühlschrank-größe handelt es sich?
mit oder ohne gefrierfach?
Kommentar ansehen
01.01.2012 16:14 Uhr von nQBBE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wieso: haben die denn 3 monate bis zum mond gebraucht? gab es noch umwege oder andere tests?
hab irgendwie nichts mitbekommen :(
Kommentar ansehen
01.01.2012 16:40 Uhr von Paganini
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@nQBBE: Warum sollen die denn nicht drei Monate zum Mond brauchen? Die Zeit zum Ziel ist bei einer unbemannten Mission zweitrangig. Je gemächlicher die Anreise, desto weniger Treibstoff wird benötigt. Außerdem wird noch viel Treibstoff benötigt für die relativ komplexen Manöver, die die Sonden fliegen sollen. Jede Sonde ist mit ca. 100 kg Hydrazin ausgestattet und Nachtanken im All ist aufgrund des spärlichen Tankstellensystems da oben ein Problem.
Kommentar ansehen
03.01.2012 16:12 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
waren: das nicht 2 Testsonden, die mit einem Jonenantrieb zum Mond hinübergeschleudert wurden?
Wird Zeit für Tests mit solchen Antrieben
Kommentar ansehen
03.01.2012 19:45 Uhr von Paganini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Il_Ducatista: Soweit ich weiß, haben diese beiden Sonden keinen Ionenantrieb. Wahrscheinlich wäre es noch zu unsicher, eine wissenschaftliche Mission, die möglichst nicht schief gehen soll, mit einem Antriebssystem auszustatten, das noch in den Kinderschuhen steckt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?