01.01.12 12:40 Uhr
 7.929
 

Elfjährige "verliebte" sich in 28-Jährigen - Nun ist sie verschwunden

Der 38-jährige Jens Fritzsche aus Leipzig vermisst seit dem 16. Dezember seine elfjährige Tochter Lisa Pawlikowski. Das Mädchen hatte sich in den 28-jährigen Mario F. verliebt.

Jens Fritzsche erklärte, dass seine Tochter bereits vor Wochen mit dem 28-Jährigen durchgebrannt war. Nun geht er allerdings von einer Entführung aus.

Der 28-Jährige, der sich nach eigenen Angaben zu der Elfjährigen stark hingezogen fühlt, hatte die Beziehung der beiden sogar öffentlich gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Tochter, Leipzig, Kerl, Vermisstenmeldung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2012 13:17 Uhr von culturebeat
 
+6 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.01.2012 13:31 Uhr von Hawkeye1976
 
+49 | -7
 
ANZEIGEN
Was haben vollständige Namen in der News zu suchen? Hat ein mutmaßliches(mögliches) Entführungsopfer keine Persönlichkeitsrechte mehr?
Kommentar ansehen
01.01.2012 13:38 Uhr von Madam_Sprout
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
.. bereits vor Wochen mit dem 28-Jährigen durchgebrannt ..

Was ist das für ein Vater, wer fängt der erst nach Wochen an sich um seine 11 jährige Tochter zu kümmern?
30min nach dem meine Kinder über die Zeit zum Heim kommen sind mach ich mir Sorgen, 1h später fange ich an die Eltern Ihrer Freunde anzurufen und 4h später würde ich die Polizei einschalten.

Egal was da läuft, aber der Vater sollte wegen Beihilfe belangt werden.

P.S. Das Mädel ist Schulpflichtig, warum hat die Schule die Polizei nicht eingeschaltet?
Kommentar ansehen
01.01.2012 14:54 Uhr von keakzzz
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
*augenroll*: die berichterstattung ist ja mal wieder völlig daneben.

1. "Ist dieser Vermisstenfall der tragische Höhepunkt einer verbotenen Liebe?" - was soll die Formulierung in diesem Fall? es ist davon auszugehen, daß wir es hier mindestens mit strafbarer Verführung Minderjähriger zu tun haben.

2. warum "verliebt" in Anführungszeichen? selbstverständlich kann die Kleine verliebt sein. scheinbar hat der betreffende Bild Redakteur die komische Idee, daß wenn sie "wirklich" verliebt sei, es diese Geschichte legitimieren würde. dabei hat das eine mit dem anderen nichts zu tun.

3. "Angeblich könne er mit Frauen nichts anfangen, fühle sich aber stark zu dem kleinen Mädchen hingezogen" - wenn es tatsächlich Liebesbriefe u.ä. gab, braucht man den zweiten Teil des Satzes doch nicht als etwas, das möglicherweise so ist, hinstellen, denn das ist es offensichtlich Fakt.

4. "Als sich Jens Fritzsche gegen die offenkundige verbotene Liebe des ungleichen Paares aussprach" - siehe Punkt Eins. ich finde es ätzend, daß Bild hier eindeutig eine Straftat verharmlost.


übrigens hat sich der Vater in diesem Fall echt nicht mit Ruhm bekleckert. ganz im Ernst: es ist doch allgemeind bekannt, daß insbesondere Teenager bzw. Kinder, die auf dem Weg dahin sind, nicht gerne "Vorschriften" machen lassen. es war doch abzusehen, daß ein stumpfes "Verbot" eher das Gegenteil bewirkt. außerdem finde ich es ebenfalls seltsam (wie soviele andere hier) daß der Vater sich erst so spät an die Medien wendet (kann natürlich auch sein, daß Bild die Story erst jetzt bringt, obwohl sie schon einige Tage auf dem Buckel hat).
Kommentar ansehen
01.01.2012 14:59 Uhr von 1234321
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Naja, er wird als "Kerl" bezeichnet: Obwohl er gegen die Gesetze verstößt, halte ich ihn moralisch gesehn eher für einen Gutmensch.
Sie ist doch in ihn verliebt, und er wohl auch in sie.
Und wenn es Liebe ist, wird er ihr garantiert nichts Böses antun.
Nicht jeder Mann ü25 ist automatisch notgeil und schlecht!
Kommentar ansehen
01.01.2012 15:24 Uhr von Serverhorst32
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
mit einem 27 jährigen wäre das nicht passiert Ich finde diese permanente Angstmache ehrlich gesagt blöd. Die Medien tun so, als ob jeder Mann der einen Freundin mit einem Altersunterschied von +/- 3 Jahren immer entführen und vergewaltigen möchte.

Ist ja schon eine richtige Hexenjagd
Kommentar ansehen
01.01.2012 15:44 Uhr von irykinguri
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
pfff: 11 und 28. passt doch die spielt mit barbies und er mit dem pc.

asozial sowas. der typ ist ein scheiss kinderficker.ekliger bastard da sind mir sogar fäkal-fetischisten lieber
Kommentar ansehen
01.01.2012 16:29 Uhr von cyrus2k1
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Solange er ihr nichts antut: Finde ich das gar nicht so schlimm. Merkwürdig und unnormal ist es, aber wir sollten menschen nicht immer irgendwelche sozialvorstellungen aufzwingen solange niemand zu schaden kommt.
Kommentar ansehen
01.01.2012 16:34 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Namensnennung bei Vermissten sinnvoll! Bei Vermissten ist Bild und Namensnennung meines Erachtens sehr sinnvoll, da es die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass jemand das Mädchen sieht oder erkennt.
Ich denke, die BILD wird im ganzen Bundesgebiet gelesen; damit bestehen also relativ gute Chancen.

@ wolfsburger: kleine Migranten-Paranoia?
Kommentar ansehen
01.01.2012 16:46 Uhr von GangstaAlien
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
war: crushial 28 ?
Kommentar ansehen
01.01.2012 21:38 Uhr von Serverhorst32
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
cyrus2k1: Super Kommentar.

Leider geht es hier aber um konservative Moralvorstellungen die durch Medien wie die Bildzeitung immer wieder bestätigt und gestärkt werden ... da kann man nicht mit Argumenten oder Verstand kommen.

Es ist einfach so, dass sich sowas nicht gehört und aus ...
Kommentar ansehen
02.01.2012 00:36 Uhr von minismartie
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Mann Leute, alles klar, dass jeder Rechte hat und bla blubb. Von mir aus darf eine 11-jährige auch verliebt sein, aber diese Sache legitimieren und zu sagen "Der wird ihr schon nichts böses tun!" ist ja mal total bescheuert!

Ich will über SOWAS gar nicht nachdenken und würde meine Tochter mit 11 Jahren mit einem 28-jährigen Heimkommen, dann würde ich dieser Liebe SICHERLICH keine Chance geben. Das hat nix mit Liebe-Kaputtmacher zutun, sondern damit, dass ich mein Kind schützen will, weil man als normaler Mensch einfach weiß, dass diese 17 Jahre Unterschied nicht so sind, wie bei einer 30-jährigen und einem 47-jährigen.

Ich war selbst mal 11 Jahre alt und weiß um die Themen, die für ein 11-jähriges Mädchen zählen und um die es geht. Menie Schwester ist derzeit 11 und mein Freund ist 28. Wenn ich mir vorstelle - diese beiden zusammen (nur aufs Alter bezogen), dann kotze ich!

Der Mann hat ernsthafte Probleme, wenn er sich nur einem KIND (mehr ist sie für mich nicht!) auf Beziehungsebene gewachsen fühlt und mir ist es absolut egal, ob jeder Mensch selbst machen kann, was er will! Ich würde diese Liebe NICHT durch Zuspruch oder Zugeständnisse unterstützen! Ich würde im schlimmsten Fall eine Unterlassungsverfügung erstreiten, dafür Sorgen, dass das Mädchen diesen Kerl nicht mehr zu Gesicht kriegt, bis sie 18 ist, denn es wäre MEINE Tochter!

Wenn es anders rum wäre und der Vater dem Typen auf die Schulter klopfen und sagen würde "Hey, Liebe kennt kein Alter!" - DANN wäre es krank, aber wenn man in seiner kranken Welt was gegen einen 28-jährigen Menschen sagt, der tatsächlich eine 11-jährige mitnimmt und eine Beziehung mit ihr führt und weiß der Hergott was mit der anstellt, dann kriegt man hier Minus und ist überheblich und mittelalterlich und konservativ.

Ihr würdet sicherlich noch Kondome und Cracker neben dem Barbiehaus drappieren, wenn der Freundbesuch sich angekündigt hat, gelle?
Kommentar ansehen
02.01.2012 01:14 Uhr von onemanshow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das der name genannt wird liegt wohl daram, dass
man noch immer nach ihr sucht.
und so wahrscheinlich auf irgendwelche zeugenaussagen hofft..
Kommentar ansehen
02.01.2012 13:33 Uhr von OliDerGrosse
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffe die Kleine taucht wieder auf. Das Elternhaus von der Kleinen scheint ja alles andere als gut zusein.

http://vermisstekindersuchen.net/...

Kinder- und Jugendnotdienst hört sich nicht nach freude,friede,eierkuchen an
Kommentar ansehen
17.03.2012 22:48 Uhr von weinen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was hat der vater der kleinen angetan: die kleine ist nun wieder da.

ich denke das die kleine nie in gefahr gewessen ist.
es ist schon sehr mergwürdig das die kleine einen älteren liebt
da sollte man aber nicht gleich mit dem schlimmen rechnen nicht jeder mensch ist gleich pedo.

die kleine were bei dem jungen man wirklich besser auf gehoben.

es wird auch berichtet das die kleine in keiner gefahr das er ihr nichts angetan hat

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?