31.12.11 17:45 Uhr
 913
 

Indien: Frau will Vergewaltigung entgehen und springt aus dem Fenster

In Delhi hat sich eine Frau vor einer Vergewaltigung in Sicherheit gebracht.

Die Frau besuchte einen Freund, der allerdings kurzzeitig die Frau allein ließ. Ein Freund von ihm versuchte sich daraufhin an der Frau zu vergehen.

Diese sprang aus einem Fenster im zweiten Stockwerk, um der Vergewaltigung zu entgehen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Vergewaltigung, Indien, Flucht, Fenster
Quelle: news.in.msn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Frauenleiche gefunden - 24-Jähriger wurde festgenommen
24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen U-Bahn-Station Oxford Circus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2011 18:01 Uhr von Strassenmeister
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ saintgermaunt: In Indien,da habe ich so meine Zweifel.
Kommentar ansehen
31.12.2011 19:29 Uhr von Clemens1991
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Ein Freund von ihm versuchte sich daraufhin an: der Frau zu vergehen"

Assozialer Freund!! Würd ich eher "Bekannten" nennen...

Freundschaft niemals!
Kommentar ansehen
31.12.2011 19:43 Uhr von Mui_Gufer
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
aber ab dem fünften stock überlebt das kein mensch.
Kommentar ansehen
01.01.2012 02:14 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@autor wie kann man über solch einenzeitungsartikel eine news schreiben. der artikel wurde maschinell übersetzt und so liest er sich auch.

aber trotz des wirr - warr hättest du ruhig erwähnen können, dass sie nach dem sturz bewußtlos war, und der täter von der polizei verhört wurde.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?