31.12.11 15:49 Uhr
 616
 

Inder erfährt per Facebook, dass sein Sohn erschossen wurde

Der Inder Subhash Bidve hat erst per Facebook erfahren, dass sein Sohn verstorben ist. Sein Sohn Anuj war bei einer Schießerei in der Nähe von Manchester in Großbritannien ums Leben gekommen.

Subhash Bidve kritisiert nun die Polizei in England stark. Man hätte ihn über das Ableben seines Sohns rechtzeitig informieren müssen.

"Das ist nicht die Art und Weise, auf die ein Mensch eine so schreckliche Neuigkeit erfahren sollte. Wir verstehen, dass die Familie wütend ist", sagte eine Sprecherin der britischen Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Facebook, Sohn, Schießerei, Inder
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2012 04:03 Uhr von DieHunns
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lustig? Bitte geh sterben, Danke Dir.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?