31.12.11 14:09 Uhr
 1.305
 

Bochumer Studenten kramen in Mülltonnen nach Lebensmitteln

Bochumer Studenten gehen in ihrer Stadt Sonntags auf Tour, um in Mülleimern und Containern von Supermärkten nach Lebensmitteln zu suchen. Für sie ist es auch eine Art Protest gegen die Konsumgesellschaft.

Doch durch das "Containern" sollen auch hungrige Mäuler in ihrer WG gestopft werden.

"Vom moralischen Standpunkt finde ich es eher verboten, dass die Lebensmittel in solchen Mengen einfach weggeschmissen werden", sagte Student Tobi.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Student, Bochum, Lebensmittel, Container, Mülltonne
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche lieben Kindersex!
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2011 14:58 Uhr von Sonnflora
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Die Studenten haben schon recht es ist eine Riesenschweinerei, was an FRISCHEN Lebensmitteln weggeworfen wird. Vorallem während anderswo Menschen hungern. Nein nicht nur in Afrika etc., sondern hier bei uns in Deutschland, vielleicht bei dem ein oder anderen sogar gleich um die Ecke. Und das alles nur wegen dem Sch... Profit !!!

Schaut euch nur das hier mal an:
http://www.youtube.com/...

oder auch das hier:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
31.12.2011 15:43 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Für sie ist es auch eine Art Protest gegen die Konsumgesellschaft."

"AUCH"? - NUR!
Kommentar ansehen
31.12.2011 16:00 Uhr von quade34
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
es ist weniger: der Profit, sondern die Lebensmittelgesetze. Keiner will sich eine Klage einhandeln.
Kommentar ansehen
31.12.2011 16:20 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wers mag, warum nicht. Die Lebensmittel gehen sonst in den Brenner oder sonstwohin.

Ich frage mich immernoch wieso sowas nicht einfach den Tafel gespendet wird.
Kommentar ansehen
31.12.2011 16:36 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
dem begriff "containern" und dem bild in der news nach zu urteilen, sieht es für mich eher wie ein neuer internettrend aus, als nachfolger von "planking" und "owling".

jetzt kommt: CONTAINERN !! mache ein foto von dir, kopfüber in einer mülltonne und stelle es ins netz!
Kommentar ansehen
31.12.2011 18:05 Uhr von Hidden92
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Habs mal im Fernsehn gesehen: Solange die nur sich selbst damit vollstopfen solls mir ja noch recht sein.
Aber wenn ich dann sehe wie die Ihren Gästen das Abfall-Essen vorsetzen...

Und dann auchnoch welche, die ihre Kinder so erziehen wollen.
Das Arme Kind, bekommt nur Essen aus der Mülltonne. Wenn das in der Schule bekannt wird, dann wird das Kind ordentlich gehänselt werden. Sowas kann ich einfach nicht verstehen.
Kommentar ansehen
31.12.2011 18:25 Uhr von quade34
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Tafeln: dürfen auch nur noch nicht abgelaufene Lebensmittel annehmem, sonst sind sie selber dran. Es beißt sich die Katze in den Schwanz, wenn nicht an den Gesetzen was geändert wird.
Kommentar ansehen
31.12.2011 22:20 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es schon länger: Wenn man Zeit und Muße dazu hat ist das Ganze nur begrüßenswert.
Die Lebensmittelverschwendung aus reiner Bequemlichkeit ist einfach nur verachtenswert.
Kommentar ansehen
01.01.2012 02:37 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Ergo bereichern sie sich am fremden Eigentum und stellen es als Protest dar... "

Bleibt die Frage, wenn man etwas wegwirft ob es noch einen Besitzer gibt, der Wegwerfer will dies ja schliesslich los werden und der Müllabfuhr ist es egal bzw. sparen die sogar noch Kosten.

"und ich kann euch sagen der handel wird dies auch machen denn der kostendruck und damit verbundene umsatzdruck steigt von jahr zu jahr."

Den Druck machen sie sich selber, weil es geht immer um mehr mehr mehr....
Ist wie mit der Contentindustrie, die denkt auch das sie Verluste macht wegen dem Filesharing, tatsache ist aber das 90% der Leute sich die Sachen eh nicht leisten können und von daher gibts kaum Verlust da die das so oder so nicht gekauft hätten.

Mit den Lebensmitteln ist das genau das gleiche, meinst du es würde sich jemand hinstellen und aus Tonnen fressen wenn er das Geld hätte? Nee, also auch wieder Leute die das Geld nicht haben und ergo kein Verlust.
Kapitalismus nimmt bisweilem perverse Züge an.
Kommentar ansehen
01.01.2012 10:19 Uhr von gipsyne
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
01.01.2012 02:37 Uhr von CoffeMaker: Dein Satz:

„Mit den Lebensmitteln ist das genau das gleiche, meinst du es würde sich jemand hinstellen und aus Tonnen fressen wenn er das Geld hätte? Nee, also auch wieder Leute die das Geld nicht haben und ergo kein Verlust.“

Wenn du den etwas besser formulierst (Kommt bei unseren Gesetzen besser)
bist du der Wahrheit nahe.

Dein Satzteil „ergo kein Verlust“


Gesundes „Neues Jahr“ an alle.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?