31.12.11 13:23 Uhr
 250
 

Leipzig: Adipositas-Forschungszentrum startete Therapie über Internet

Das Adipositas-Forschungszentrum Leipzig hat dieser Tage eine neue Pilotstudie gestartet. Über eine Internetplattform sollen zunächst 25 Menschen bei "unkontrollierten Essattacken" schnelle Hilfe erhalten. In der Regel folgt diesen Fressorgien eine Phase der Niedergeschlagenheit.

Bei dem Projekt werden die Adipositas-Patienten über einen Zeitraum von vier Monaten intensiv begleitet. Experten unterstützen über eine Internetplattform die Betroffenen bei ihrer Selbstbeobachtung. Drei Experten geben Tipps, die Studie soll noch bis Herbst weiterlaufen. Es gibt eine Warteliste.

In Deutschland ist jeder 20. Opfer solcher unkontrollierter Essattacken. In der Gruppe der Adipösen ("Fettsüchtigen") liege dieser Anteil allerdings bei rund 30 Prozent, sagte Professor Anette Kersting von der Leipziger Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Internet, Leipzig, Therapie, Adipositas, Forschungszentrum
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?