31.12.11 13:20 Uhr
 417
 

Der Euro wird zehn Jahre alt - Aber keiner will das feiern

Der Euro wird zehn Jahre alt. Aber niemand hält für dieses Jubiläum eine Feier nötig. Vor genau zehn Jahren verschwanden die D-Mark und viele andere europäischen Währungen zu Gunsten der Einheitswährung.

Jedoch ist das Image des Euros schlecht. Er wurde als Teuro bezeichnet und steckt in einer tiefen Krise, gegen die es bislang kein Rezept gibt.

Die EU-Kommission hat keine Feierlichkeiten geplant, so ein Sprecher bereits kurz vor dem Weihnachtsfest. Allerdings habe der Euro eine große Bedeutung und die Bürger könnten auf ihre Gemeinschaftswährung stolz sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Geburtstag, Währung
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2011 13:25 Uhr von Deno001
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
"...Gemeinschaftswährung stolz sein": und konnten die auch einen guten Grund nennen weshalb man darauf Stolz sein könnte, würd mich echt mal interessieren, hab noch keinen Grund gefunden.
Kommentar ansehen
31.12.2011 13:25 Uhr von Conveam
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Wie: ein Patient, der noch mit Maschinen am Leben gehalten wird, aber nach den medizinischen Ansichten nicht mehr zu retten ist. Da würde ich auch nicht zum Geburtstag gratulieren.
Kommentar ansehen
31.12.2011 13:30 Uhr von Katerle
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
ein jubiläum: was durch und durch zum nachdenken anregen sollte

bei einem normalen jubiläum wünscht man sich nochmal die doppelte zahl der jubiläumsjahre hinzu
trifft beim euro absolut nicht zu
Kommentar ansehen
31.12.2011 13:42 Uhr von no_trespassing
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Die Feier heben wir uns halt auf: Für die DM-Wiedereinführung.
Da lassen wir´s dann doppelt krachen.
Kommentar ansehen
31.12.2011 13:43 Uhr von Borgir
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
keinen Tag mehr: sollte es den Euro geben.
Kommentar ansehen
31.12.2011 14:00 Uhr von Clemens1991
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
WEG MIT DEM €! Wir brauchen wieder eine eigene Währung in Deutschland!

Der € war von Anfang an ein Fehler, über unsere Köpfe hinweg entschieden!!!
Kommentar ansehen
31.12.2011 14:08 Uhr von ZzaiH
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
es kommen: im monatstakt immer wieder die meldungen "euro kein teuro", gerade heut wieder...
komisch ist nur keiner wills glauben...
Kommentar ansehen
31.12.2011 15:05 Uhr von Rob550
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt Weil offiziell der Euro seinen 10. Geburtstag am 1.1.2009 feierte (die Einführung des Euros als Buchgeld war bereits 1999) ->Falsche Überschrift der News.
Kommentar ansehen
31.12.2011 22:57 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Europas Chance, in der Welt Gewicht zu haben. Sie wird gerade totgeredet von einem Haufen Versager, denen es egal ist in welcher Währung der Staat die Sozialhilfe überweist und die kein Problem damit haben werden wenn die arbeitende Bevölkerung die Ersparnisse verliert während die Reichen unbeschadet bleiben.
Kommentar ansehen
01.01.2012 02:58 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"im monatstakt immer wieder die meldungen "euro kein teuro", gerade heut wieder...
komisch ist nur keiner wills glauben... "

Wenn unsere Gehälter genauso gestiegen wären wie das der Politiker dann wäre es auch nicht teurer :)
Kommentar ansehen
01.01.2012 13:00 Uhr von Chris9988
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jeeeehhaaaaa....feiern wir die grenzenlose Profit, Macht-Gier der Politiker und die stupide resistenz gegen das eigene Volk zu regieren......


--demokratie wäre, wenn das Volk auch mal gehört würde--

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?