31.12.11 12:52 Uhr
 117
 

Sachsen-Anhalt ist Schlusslicht bei der Internet-Nutzung

Die Einwohner von Sachsen-Anhalt nutzen nach einer repräsentativen Studie das Internet von allen Bundesbürgern am wenigsten. Nach Angaben der Initiative D21 surften demnach nur 64 Prozent der Sachsen-Anhaltiner regelmäßig im Internet.

Der Bundesdurchschnitt liegt bei 75 Prozent. Daniel Ott von der Initiative D21 sagt zu den Gründen der schwachen Internet-Nutzung: "Ursachen sind die schlechte Verfügbarkeit schneller Internetverbindungen und die Abwanderung gut ausgebildeter Menschen".

Außerdem seien aus diesem Bundesland viele junge Menschen ausgewandert. Den Spitzenplatz bei der Internet-Nutzung in Deutschland belegte Bremen mit 80 Prozent, knapp dahinter folgen Berlin mit 79 Prozent und Baden-Württemberg mit 78 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Sachsen-Anhalt, Nutzung, Schlusslicht
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2011 15:51 Uhr von Strassenmeister
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also "Ursachen sind die schlechte Verfügbarkeit schneller Internetverbindungen und die Abwanderung gut ausgebildeter Menschen".

Den ersten Teil vom Satz kann ich nachvollziehen.Aber der zweite Teil ist ja schon diskrimienierend.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?