31.12.11 11:04 Uhr
 8.708
 

Mannheim: 20-Jähriger lief nach einem Streit auf die A5 und ließ sich überfahren

Zu einem tragischen Ereignis kam es in der Nacht vom gestrigen Freitag auf den Samstag auf der Autobahn 5 in der Nähe des Autobahnkreuzes Weinheim.

Ein 20 Jahre alter Mann betrat die Autobahn und stellte sich mit erhobenen Händen in den Verkehr. Ein Auto konnte dem jungen Mann noch ausweichen. Doch das nachfolgende Fahrzeug rammte den 20-Jährigen frontal und schleuderte ihn durch die Luft.

Der Weinheimer war sofort tot. Weitere Fahrzeuge erfassten danach den Körper des 20-Jährigen. Die Fahrzeuginsassen erlitten einen Schock. Nach Angaben der Polizei war diesem Drama ein Streit des jungen Mannes mit Familienangehörigen vorausgegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Streit, Autobahn, Todesfall, Mannheim
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2011 11:18 Uhr von Klaus_P
 
+96 | -23
 
ANZEIGEN
Null Mitleid: Warum müssen diese Schwachmaten immer das Leben von anderen Menschen mit zerstören? Der hätte auch Tabletten nehmen können oder von einer Brücke springen.
Kommentar ansehen
31.12.2011 11:36 Uhr von wrigley
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
Hmm: Ich glaub das war eine Kurzschlussreaktion wegen dem Streit davor. Glaube nicht, dass er Suizidgedanken hatte (und somit keine Tabletten etc dabei).
Aber scheisse ist es auf alle Fälle für die anderen.
Kommentar ansehen
31.12.2011 11:41 Uhr von c0rE_eak_it
 
+44 | -40
 
ANZEIGEN
@Klaus_P: Ich wünsch mir echt mal das Du in eine Lage kommst wo du nicht weiter weißt. Und jetzt komm mir nicht mit so gluckscheißer Sprüchen wie "ich .. NIE... hart wie ein Fels"

Klar ist es absoluter Mist was er getan hat und egoistisch. Trotzdem find ich diese Kaltherzigkeit zum Kotzen, wenn man sagt Null Mitleid. Die ham sich sicherlich nicht um 10€ gestritten - da steckt (meistens) schon nen bisschen mehr dahinter.
Kommentar ansehen
31.12.2011 11:42 Uhr von Fabion
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
naja, ob die jetzt psychisch damit klarkommen oder nicht is ja deren sache. allerdings hat er sicher schäden am fahrzeug verursacht, und auch ein nicht allzu geringes risiko, andere mitzuverletzen. also war es weder tragisch, noch ein unfall, sondern allerhöchstens eine frechheit
Kommentar ansehen
31.12.2011 11:51 Uhr von Klaus_P
 
+32 | -4
 
ANZEIGEN
@c0rE_eak_it: Ich leide und lebe seit über 20 Jahren mit Depressionen, ich weiss wie es einem gehen kann. Und glaub mir, mein Leben hing schon mehr als einmal am seidenen Faden.

Der Fahrer der den jungen Mann totgefahren hat wird sein Leben lang mit dieser Gewissheit leben müssen. Es gibt Menschen die an sowas zerbrechen und sich selbst das Leben nehmen. Ich mag mir nicht vorstellen wie es sich anfühlt sich jeden Tag zu fragen ob man es nicht hätte verhindern können.

Aber es wird immer nur nach den armen Tätern geschaut. Dieser Mensch hat das Leben eines anderen zerstört, wer weiß ob da nicht noch Frau und Kinder mit dranhängen. Ich kann es sehr gut verstehen wenn sich jemand das Leben nimmt, aber dann bitte sein eigenes und nicht noch das von Unschuldigen mit dazu. Für solche Menschen habe ich keinerlei Verständnis. Es ist feige, es ist rücksichtslos und egoistisch.
Kommentar ansehen
31.12.2011 11:59 Uhr von c0rE_eak_it
 
+14 | -16
 
ANZEIGEN
aha und deswegen ist dieser Mensch Müll ? Hat den Tod verdient, wie hier sogar geschrieben wird. Mit 20 Jahren ?

Klasse :) Man hätte sein leiche noch schänden sollen was.

Lest Ihr auch was ich schreibe? Ich heiße es auf keinen Fall gut, allerdings bricht mich dieses "hat er pech - ein glück isser tod" so dermaßen an. Sagt Ihr das auch, wenn sich ein Elternteil von euch vor den Zug wirft. Steht Ihr dann auch am Grab und sagt "ja pech ... so ein spinner, ich hab kein Mitleid" ?

Das möchte ich mal von einem Nokia1234 oder einem Klaus_P wissen. Ganz ehrlich.

[ nachträglich editiert von c0rE_eak_it ]
Kommentar ansehen
31.12.2011 12:01 Uhr von Klaus_P
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@c0rE_eak_it: Ich habe mit keinem Wort geschrieben dass dieser Mensch Müll ist. Allerdings ist wie auch bei Robert Enke immer nur von dem armen "Opfer" die Rede. Nochmal - der Mensch der Ihn "auf dem Gewissen" hat wird sein ganzes Leben lang darunter zu leiden haben (ausser es ist ein emotional absolut kaltherziger Mensch).

Nein, das würde man wenn es ein Familienmitglied ist sicherlich nicht tun. Allerdings ist man dann auch nicht mehr Objektiv. Ich kenne weder das "Opfer" noch den "Täter". Von daher kann ich nur meine Sicht der Dinge schildern. Wiegesagt, ich weiss wie tief es gehen kann und vielleicht kann ich mich auch deshalb gut in die Lage des Autofahrers versetzen.

[ nachträglich editiert von Klaus_P ]
Kommentar ansehen
31.12.2011 12:27 Uhr von Fabion
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@nokia1234: psychogeschwafel? ich hab auch oft suizidgedanken, und nicht weil ich grad mal ein bisschen traurig bin, sondern weil ich seit 12 jahren an einer unheilbaren stoffwechselkrankheit leide. die nennt sich übrigens depression, und das ist definitiv etwas anderes als nur ne negative grundstimmung. also erzähl mir nicht, wie vielen es schlechter geht. man kann so ziemlich mit jeder situation im leben fertig werden, sofern man gesund ist. aber eine unheilbare krankheit, deren symptome mehr oder weniger ausschließlich psychische sowie körperliche höllenqualen sind, ist ne andere geschichte. also komm mir nicht mit "anderen gehts viel schlechter". sicher gibts viele die mehr leiden, aber auch in der dritten welt oder in krisengebieten ist der großteil nunmal dumm und glücklich.

die art und weise wie dieser mensch sich selbst gerichtet hat, ist trotzdem zum kotzen.
Kommentar ansehen
31.12.2011 12:33 Uhr von Klaus_P
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Fabion: "anderen geht´s viel schlechter" - da kann ich dir nur Recht geben. Zu mir wurde in Jugendjahren als die Depressionen beganne auch immer gesagt - du hast doch alles, du bist Gesund, hast ein Dach überm Kopf, Arbeit - dir muss es doch gut gehen.

Mein Schmerz wird nicht weniger wenn ich weiss dass es anderen schlechter geht...
Kommentar ansehen
31.12.2011 12:57 Uhr von lebraska
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Kaltherzig? Der Selbsttöter, der ist es Selbsttötung ist keine Lösung. Er hat es sich leicht gemacht. Das hat nichts mit Kaltherzigkeit zu tun wenn man so denkt.

- Die Familie macht sich nun Vorwürfe und muss mit dem Verlust leben
- Die Autofahrer die ihn überfahren haben, die Zeugen waren sind traumatisiert
- Die Rettungskräfte würden auch lieber andere Einsätze haben

Ich kenne jemanden der über jemanden gefahren ist der sich von einer Autobahnbrücke gesprungen ist. Der hatte sehr lange dran zu knapsen, hat sich Vorwürfe gemacht usw.
Kommentar ansehen
31.12.2011 13:43 Uhr von Nasa01
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ich schreib mal ganz allgemein. Ohne einzelne User hier namentlich zu nennen:
Warum lauft ihr nicht mit 40 Grad Fieber lieber ne Runde durch den Wald - anstatt faul im Bett rumzuliegen?
Richtig. Weil ihr krank seid. Wäre nicht möglich.

Warum macht sich ein depressiver Mensch keine weiteren Gedanken über andere? Ob er ihnen Leid zufügt - oder nicht?
Richtig. Weil er krank ist. Deshalb denkt er nicht weiter darüber nach.

Mir persönlich tut der Mann leid. Ebenso seine Familie. Die werden sich schwerste Vorwürfe machen weil sie die Krankheit ihres Sohnes entweder nicht bemerkt oder unterschätzt haben.
Nicht zu vergessen natürlich der Autofahrer. Der kann am wenigsten dafür.
Kommentar ansehen
31.12.2011 15:24 Uhr von Floppy77
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wer meint sich das Leben nehmen zu müssen, der: soll es halt tun, aber nicht auf eine Art und Weise bei der andere unschuldige Menschen noch in Gefahr kommen. Die können am Allerwenigsten dafür, dass es in seinem eigenen Leben Scheisse läuft.

Selbstmord ist eine selbstsüchtige Tat, der Täter denkt allein nur an sich und nicht an seine Mitmenschen.

Mein Mitleid gilt einzig und allein den Insassen des Fahrzeugs. Ich hoffe die kommen irgendwie drüber hinweg und finden in ein normales Leben zurück.
Kommentar ansehen
31.12.2011 18:49 Uhr von Borgir
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Idiot: soll er sich doch die Pulsadern aufschneiden oder sonstwas machen, aber dass diese Idioten immer das Leben von anderen gefährden und kaputt machen müssen ist echt zum Kotzen. Null Mitleid, außer für die armen Teufel, die über diesen Idioten drüber gefahren sind.
Kommentar ansehen
01.01.2012 04:06 Uhr von AdvancedGamer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: ich mutmaße mal, das Mobbing einfach schon in der Familie anfängt.
Kommentar ansehen
01.01.2012 09:26 Uhr von bin-nicht-da
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
was für schwachmaten hier wieder schreiben: leute er wollte "sterben!" denkt ihr das er sich da noch gedanken gemacht hat ob nun jemand deswegen leidet oder nicht.
immer diese leute man was ein egoist ( lol )
ihm war es in dem moment scheiß egal
einfach mal das gehirn einschalten hilft manchmal

[ nachträglich editiert von bin-nicht-da ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?