30.12.11 17:06 Uhr
 427
 

England: Unbekannter Gönner verschenkte an Heiligabend 50-Pfund-Noten

In einem Supermarkt in der Grafschaft Devon in England staunten die Kunden an Weihnachten nicht schlecht.

Ein unbekannter Mann verteilte in einigen Einkaufskörbe Briefumschläge mit 50-Pfund-Noten (rund 60 Euro). In dem Umschlag befand sich eine Nachricht: "Ich habe vor kurzem das Glück gehabt, reich zu werden, und habe mehr Geld, als ich für mich und meine Familie brauche."

Der Mann verschwand allerdings unerkannt. Der Supermarkt bestätigte diese Aktion nicht. Ein betagtes Ehepaar wandte sich an eine Zeitung, um darüber den Gönner zu finden und sich zu bedanken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: England, Supermarkt, Pfund, Unbekannter, Heiligabend
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2011 19:14 Uhr von GangstaAlien
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jaa wären mal die ganzen: reichen so...die haben auch mehr als die und ihre familien brauchen...
wofür braucht man auch mit 2 kindern ein haus mit 50 zimmern anstatt mit 4 oda 5 zimmern, oder warum müssen die politiker mit nem mercedes zur arbeit fahren??es muss nur mal der richtige an der macht sein, aber der wird dann eh umgebracht
Kommentar ansehen
30.12.2011 20:13 Uhr von asianlolihunter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
da hatte jemand besuch von drei geistern ;)
Kommentar ansehen
01.01.2012 05:19 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
feiner zug von dem mann. was so manchen reichen betrifft, kann man sagen, dass die das wort geiz am leben halten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?