30.12.11 15:47 Uhr
 4.277
 

Du suchst einen Job? Bewirb dich als Assistent bei Stephen Hawking

Der berühmte Wissenschaftler und Kosmologe Stephen Hawking sucht derzeit einen neuen Assistenten. Doch die Anforderungen an die Bewerber sind hoch, die Bezahlung ist mit nicht einmal 30.000 Euro im Jahr allerdings eher bescheiden

Bewerber sollten vorweisen können, dass sie sich exzellent mit Computern und Technik auskennen und auch Vorlesungen der Astrophysik vorbereiten können. Daneben sei man mindestens drei Monate im Jahr mit Hawking auf Reisen und würde als Pressesprecher fungieren.

Besonders wichtig ist auch rhetorisches Talent. Denn Hawking hat eine Muskelschwäche und kann seit den 1980er Jahren nicht mehr selbst sprechen. Seitdem kommuniziert er mittels eines Sprachcomputers. Der Assistent hat also die verantwortungsvolle Aufgabe, die "Stimme" Hawkings zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Job, Bewerbung, Stephen Hawking, Assistent, Anforderung
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stephen Hawking, der Gott als "überflüssig" bezeichnet, erhält Audienz bei Papst
Stephen Hawking: Menschheit in spätestens 1.000 Jahren am Ende
Starphysiker Stephen Hawking: Gier und Dummheit sind größte Gefahren für die Welt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2011 16:37 Uhr von FrankaFra
 
+51 | -11
 
ANZEIGEN
30000: 30000/12 = 2500.

Das soll eine Frechheit sein?
Wohnung frei, ebenso Hotelzimmer und Essen auf Reisen.

Gleichzeitig direkt am Puls der Entwicklung bzw. theoretischen Physik.


Nach dem Jahr bist du nicht nur selber Doktor, in dem du schlicht nur einen Gedanken erläuterst, den Hawking hat, sondern bekommst sofort eine renommierte Stelle an egal welcher Universiät.


Kaiser, dein Kommentar ist ein FAIL und erklärt, wieso es manche Menschen nie zu etwas bringen, die nur im Hier und Jetzt leben.

Hätte ich nur ansatzweise ein Verständnis für Astrophysik und die theoretischen Abläufe, die Hawking im Kopf hat, würde ich mich sofort bewerben.

(Alleine, um zu sehen, ob sein Stuhl wirklich die Gimmicks hat, die bei den Simpsons gezeigt werden hihi)
Kommentar ansehen
30.12.2011 16:45 Uhr von xevii
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
gz. endlich mal was von frankafra was hand und fuss hat und sich nich um bescheuerte fickentips oder bildshit dreht.

i´m hard beeindruckt. (juhu ich hab endlich mein 5.ten stern und kann .... BLA bitte halte dich daran NEWS zu schreiben und nich 3 Absätze mit Hirnkot, dafür haben wir crushial etc..)

ps: wo is eig truman
Kommentar ansehen
30.12.2011 16:48 Uhr von Askeria
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
für hawking: zu arbeiten, ist ein privileg.
wer hier sprüch wie "bezahlung ist frechheit" oder "mochten den typ sowieso noch nie" bringt, sollte sich vor augen halten, was dieser "typ" für die fachwelt geleistet hat (und damit meine ich nicht nur seine wissenschaftlichen arbeiten sondern eben, dass er eine ganze generation zur physik/astrophysik gebracht hat).

edit: xevii - du sprichst von hiernkot und hast nicht ein wort zum artikel geschrieben? das was du zum ausdruck bringen willst, wär als PM wohl besser geeignet gewesen....
i´m hard beeindruckt °_°

[ nachträglich editiert von Askeria ]
Kommentar ansehen
30.12.2011 17:06 Uhr von architeutes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Kaiser: Du kannst sagen was du willst - Minus

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
30.12.2011 17:19 Uhr von blz
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@FrankaFra: Die 30000€ sind sicher Brutto. Das hast Du keine 25 am Monatsende. Außerdem ist monatelang auf Reisen sein nicht gerade ein 8 Stunden Job.
Ob da der Hawkins Bonus wirklich zieht? Vermutlich kannst Du danach ein Buch schreiben, aber nur weil Du der Assistent eines Genies bist, macht das dich noch lange nicht zum Genie.
Kommentar ansehen
30.12.2011 17:49 Uhr von FrankaFra
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
blz: Schau dir einfach an, was aus den anderen Assistenten geworden ist. Die müssen alle nicht hungern =)
Kommentar ansehen
30.12.2011 17:51 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dafür würden sogar viele bezahlen nur um an der Seite dieses brillanten Genies zu sein. Das ist die beste Ausbilung und ein Einstieg in diese Branche die man bekommen kann.
Kommentar ansehen
30.12.2011 19:06 Uhr von Jeythor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wär´s mit logisch denken? Die niedrig erscheinende Bezahlung wird sicher bewusst so gewählt sein, denn Hawking möchte vermutlich einen Assistenten, der für ihn arbeitet, weil er sich wirklich für die Arbeit interessiert, und sich nicht nur wegen der Kohle bewirbt.
Kommentar ansehen
30.12.2011 20:47 Uhr von DerMaus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt genügend Leute die 30.000€ im Jahr bezahlen würden, damit sie diesen Job machen dürfen.
Kommentar ansehen
30.12.2011 22:04 Uhr von Gorli
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ehrlich, ich würde mein Haus für verkaufen wenn ich dafür diese Stelle bekommen würde. Damit hat man gute Chancen quasi in die Geschichtsbücher einzugehen.
Kommentar ansehen
31.12.2011 00:58 Uhr von dommen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Toll, ich stell mir das in etwa so vor: Ich: "Hallo Mr. Hawkings, ich hab Abitur und war einigermassen gut in Physik. Chemie war ich top , Mathe überhaupt nicht, Sprachen naja bis mittelmässig."Hawkings: "Verpiss dich und kriech zurück in das Loch, wo du hergekommen bist"
Kommentar ansehen
31.12.2011 01:19 Uhr von Leeson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Alleine: für ihn zu arbeiten wäre für mich eine Ehre...
Ich würde auch, hätte ich ausreichende Qualifikationen, für 1500€ aushelfen!

Wer hier im Forum verdient 1500€ B.A.T.???
Sicher keiner von denen die meckern!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stephen Hawking, der Gott als "überflüssig" bezeichnet, erhält Audienz bei Papst
Stephen Hawking: Menschheit in spätestens 1.000 Jahren am Ende
Starphysiker Stephen Hawking: Gier und Dummheit sind größte Gefahren für die Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?