30.12.11 14:29 Uhr
 148
 

Norderney: Vierköpfige Familie aus Seenot gerettet

Eine vierköpfige Familie machte mit ihren beiden Hunde vor der Insel Norderney eine Wattwanderung zu einem Schiffswrack. Dort geriet die Familie aus NRW in Seenot, da die Flut kam.

Auf einer Sandbank fanden sie Sicherheit. Dort wurden sie per Rettungshubschrauber aus ihrer misslichen Lage befreit. Nur die Mutter weigerte sich in den Helikopter zu steigen, weil sie die beiden Hunde nicht zurücklassen wollte.

Ein Rettungsschwimmer begleitete die Frau durch einen Priel. Die beiden Kinder kamen in ein Krankenhaus, da man den Verdacht hatte, dass sie sich unterkühlt hatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Familie, Rettung, Seenot, Norderney
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2011 14:29 Uhr von kleefisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für Leute, die sich nicht mit Ebbe und Flut an der Nordsee auskennen, kann so ein Fehler tödlich sein. An der Stelle der Frau hätte ich die Hunde dagelassen. Sie kann nur von Glück reden, das die Flut noch nicht soweit fortgeschritten war.
Kommentar ansehen
31.12.2011 04:01 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum kann man die tiere in den hubschrauber verfrachten? und warum ist denn überhaupt ein hubschrauber eingesetzt worden, wenn die frau zu fuss das land erreicht hat.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?