30.12.11 09:05 Uhr
 189
 

Passagiere aus Frankfurt/Main knacken den Passagierrekord am Flughafen Dresden

Der Flughafen Dresden verzeichnet in diesem Jahr mit 1,9 Millionen Passagieren einen neuen Rekord. Der 1,9-millionste Fluggast war gestern Vanessa Essex aus Frankfurt am Main, welche zusammen mit ihrem Freund Markus Beringer von Dresden nach Hurghada in Ägypten flog.

"Wir haben uns erst vor zwei Tagen entschieden, doch Urlaub zu machen. Dresden hatte da das beste Angebot", so die Frankfurterin. Dafür, dass sie den Rekord geknackt hat, bekam sie einen Reisegutschein.

Der Geschäftsführer des Dresdner Flughafens, Michael Hupe, äußert sich zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr. Viele Touristen aus Russland würden von Dresden aus fliegen. Hupe ist überzeugt, dass die Grenze von zwei Millionen Passagieren im nächsten Jahr geknackt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rekord, Frankfurt, Flughafen, Dresden
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2011 09:05 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, mir ist rätselhaft, wieso ausgerechnet zwei Frankfurter von Dresden aus fliegen, die haben doch nun wirklich den größten Airport Deutschlands vor der Tür!
Ach übrigens: in Hurghada ist es nur lauwarm, kein Badewetter: http://www.wetteronline.de/...
Kommentar ansehen
30.12.2011 11:10 Uhr von Delios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kamimaze: das hat nicht viel mit der Größe des Flughafens zu tun. Bist du schonmal irgendwo hin geflogen respektive hast dich um den Flug dafür gekümmert?

Es kann sich durchaus lohnen die Flughäfen miteinander zu vergleichen. Zum Beispiel wegen unterschiedlich angeflogener Flughäfen im Zielgebiet (Stichwort Transferzeit zum Hotel), oder die unterschiedlichen Ankunfts,- und Rückflugzeiten. Außerdem sind auch die Preise teilweise recht unterschiedlich. Wenn ich 200 Euro und mehr sparen kann, dann lohnt es sich auch mal, einen zum Teil kostenlosen Transfer zu einem weiter entfernten Flughafen zu nehmen.
Kommentar ansehen
30.12.2011 12:58 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Delios: > "Bist du schonmal irgendwo hin geflogen respektive hast dich um den Flug dafür gekümmert?"

Natürlich, wofür hälst du mich...?

Ich bin vor genau ziemlich 3 Jahren auich um diese Zeit nach Hurghada geflogen, von Dresden aus, aber nur, weil es der am nächsten gelegene Flughafen war. Schon damals flogen welche aus Stuttgart mit, was mich auch sehr gewundert hat.

Denn man muss ja nicht nur den reinen Reisepreis mit einrechnen, sondern vor allem auch die Anfahrt, ggf. Parkgebühren usw., vor allem aber die Zeit, die man vom Wohnort zum Abflughafen und zurück braucht - da sieht ein vermeintliches Schnäppchen manchmal anders aus, denn was nützt es, wenn ich vlt. 100 Euro beim Flug spare, das gleiche aber für die Anreise zuzahle.

Ich fliege übrigens in 3 Tage wieder - von Frankfurt. Von DRS aus hätte mich die gleiche Reise über 300 Euro mehr gekostet. So muss ich zwar deutlich mehr Zeit einplanen, nicht aber mehr Geld, denn ich hab ein Rail& Fly-Ticket für die DB - das gibt´s aber auch nur bei Fernstrecke...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?