30.12.11 08:45 Uhr
 1.078
 

105.000 ältere Langzeitarbeitslose werden nicht mitgezählt (Update)

Nach offiziellen Zahlen liegt die Arbeitslosenquote für Erwerbsfähige in der Altersgruppe der 55- bis 64-Jährigen bei acht Prozent. Doch das ist nur bedingt richtig, wie nun die Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Grünen ergab. Tatsächlich liegt diese Quote bei 9,7 Prozent.

Der Grund liegt in einer statistischen Finesse, die im Jahr 2008 von der Großen Koalition beschlossen wurde. Demnach werden Langzeitarbeitslose ab 58 Jahren aus der Statistik ausgeklammert, wenn sie als jobsuchend gemeldet kein Angebot mehr erhalten. Davon betroffen sind rund 105.000 Personen.

Im November 2011 waren bundesweit rund 514.500 ältere Erwerbsfähige in der Arbeitslosenstatistik der Bundesagentur vertreten. Kritik kam vonseiten der Grünen. Deren arbeitsmarktpolitische Sprecherin, Brigitte Pothmer, forderte Daten, "die nicht länger die Probleme verschleiert".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Grünen, Statistik, Arbeitslosenquote, Große Koalition, Langzeitarbeitslose
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2011 08:49 Uhr von bodensee1
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch klar: Hauptsache beschönigen, ist leichter als Probleme wirklich bereinigen.
Kommentar ansehen
30.12.2011 09:00 Uhr von UICC
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
VIel interessanter als die 100.000: ist dass in der Statistik ganze 1.000.000 (in worten eine Million) Menschen nicht als Arbeitslos gezählt werden weil sie entweder alt sind, 1€ Jobber sind, oder in sonstigen (Weiterbildungs)Maßnahmen festsitzen.

Alle drei Gruppen sind faktisch Arbeitslos. Wenn in den Medien wenigstens jeden Monat beide zahlen verkündet würden aber nein immer die beschönigten.

Deutschland hat nicht unter 3 Millionen Arbeitslose - Nein wir haben fast 4 Millionen.

Wie viel Aufstocker kommen da eigentlich noch hinzu?
Kommentar ansehen
30.12.2011 10:56 Uhr von Bender-1729
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch nichts Neues. Leute die so dermaßen am Existenzminimum schleifen, dass sie trotz Job noch Zuschüsse vom Staat benötigen, weil dieser sie in Zeitarbeitsverträge (neudeutsch für "Sklavenhaltung") vermittelt hat, werden auch nicht mitgerechnet. Nur ein Beispiel von vielen.

Das Arbeitsamt bescheisst wo es nur kann, um die eigenen Statistiken schönzureden, damit es am Ende des Jahres wieder eine Dankesrede von Tante Angela gibt, in der gesagt wird, wie toll das Arbeitsamt doch die Arbeitslosigkeit bekämpft. Staatspropaganda in Reinform ...
Kommentar ansehen
30.12.2011 12:42 Uhr von alimehmethasan
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Und 7 Mio H4ler auch nicht
Kommentar ansehen
30.12.2011 12:52 Uhr von lemmilemmlemm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nichts neues: das ist doch ein alter hut. ich meine mich zu erinnern, das die arbeitslosen statistik schon seit den 70er geschönt wird.

aber sind ja nicht nur die alten die rausfallen.
Kommentar ansehen
30.12.2011 12:56 Uhr von ohne_alles
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also, ich könnte auch rückwärts essen, wenn ich lese, was die Medien nun "neues" herausgefunden haben. Ein Beschiss!

Hier ist die wahre Arbeitslosenstatistik. Die ist erstens nicht seit heute bekannt und zweitens noch viel dramatischer:

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im November 2011: 3.774.294
Offizielle Arbeitslosigkeit: 2.713.054
Nicht gezählte Arbeitslose: 1.061.240

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 374.592
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 181.997
Fremdförderung: 69.197
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: 17.354
Berufliche Weiterbildung: 177.256
Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen (z.B. Bewerbungstraining): 30
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 150.474
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 10.725
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 699
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 78.916

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht November 2011, Seite 66. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, sind enthalten in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II. Diese große Gruppe der älteren ALG -Bezieher, die nicht als arbeitslos gelten, ist nicht vollständig im Monatsbericht ausgewiesen, sondern mit Stand Juli 2011 in einer Sonderauswertung der Bundesagentur für Arbeit abgefragt worden.

http://www.die-linke.de/...
Kommentar ansehen
30.12.2011 13:18 Uhr von SpEeDy235
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schön das: das endlich mal offen gelegt wird. fehlen nur noch die mindestens 5 millionen hartz4 IV empfänger die auch nicht in der statistik auftauchen. somit wäre die arbeitslosenquote tatsächlich weit über 10 %.
aber lügt nur weiter liebe regierung, jeden monat der selbe mist.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?