30.12.11 08:10 Uhr
 616
 

China: Inländische Automobilindustrie soll "gesund" entwickelt werden

Den internationalen Automobilkonzerne droht Ungemach im bevölkerungsreichsten Land der Welt. Das Wirtschaftsministerium will ausländischen Investoren zukünftig die "Unterstützung entziehen", wie eine chinesische Nachrichtenagentur das Wirtschaftsministerium zitierte.

Die Automobilproduktion einheimischer Hersteller soll so gestärkt werden, deuteten die Verantwortlichen an. Bereits Ende Januar 2012 soll der Plan realisiert sein. Neben den zuletzt stagnierenden Verkaufszahlen könnte auch ein geplatzter Einstieg chinesischer Investoren bei Saab Auslöser sein.

Erst kürzlich hatte die Regierung Steuervergünstigungen gestrichen, die zuvor den Verkauf von Fahrzeugen mit kleineren Motoren fördern sollte, was sich negativ auf die Verkaufszahlen ausgewirkt hat. 2010 lag die Zahl der verkauften Automobile im Reich der Mitte bei rund 18 Millionen.


WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, China, Konzern, Autoindustrie
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2011 08:10 Uhr von Rheinnachrichten
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Brille der Chinesen betrachtet, macht die Maßnahme Sinn. Möglicherweise drohen die chinesischen Autobauer auf dem eigenen Markt Marktanteile zu verlieren.

Man stelle sich vor, VW/Porsche, Mercedes oder BMW verlöre massiv Marktanteile an ein chinesisches Unternehmen, das in Deutschland oder in Europa produzieren lässt.

Nur ein Perspektivwechsel...
Kommentar ansehen
30.12.2011 11:20 Uhr von Tuvok_
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Aja: haben die Chinesen genug von BMW, VW und Mercedes gelernt ??? Jetzt heisst es DANKE fürs Know How UND TSCHÜSS wir machen selbst. Das dumme Gesicht der Vorstände will ich dann mal sehen !
Kommentar ansehen
30.12.2011 11:31 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mal schaun wie lange es noch dauert bis die EU in Brüssel aufwacht und mal anfängt chinessische Waren mit demensprechenden Zöllen zu belegen und diese für den Kunden "Made in China" auszuzeichnen, damit wir unser demokratisches Recht in Anspruch nehmen können !!

Dann könnte sich die EU "gesundstossen" an der "höheren chin.Einfuhrumsatzsteuer" und anderen Zusatz-Zöllen und braucht auch in ein paar Jahren die EU-Staaten nicht an China zu verkaufen !!

und wer nicht Mitspielen will .... soll in das "Reich der Mitte" auswandern und dort als "Langnase - glücklich werden" !!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus
Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?