30.12.11 07:05 Uhr
 206
 

Köln: Immer mehr Jugendliche saufen sich ins Koma

Nach Angaben der DAK nimmt das Koma-Saufen von Jugendlichen in NRW immer größere Ausmaße an. Im letzten Jahr mussten 6.278 Personen zwischen zehn und 19 Jahre wegen eines Vollrausches in ärztliche Behandlung.

162 Jungen sowie auch 128 Mädchen wurden allein nur in Köln durch ihr Koma-Saufen auffällig. Das ist gegenüber dem Jahr 2003 dreimal so viel. Allein bei den Mädchen stieg die Zahl um 357 Prozent an. Bei den Jungen erhöhte sie sich um 230 Prozent.

Ein Sprecher der DAK sagte: "In NRW gibt es erstmals seit Jahren einen geringen Rückgang zu verzeichnen, im Rheinland dagegen einen Anstieg. Das exzessive Trinken ist ein Problem."


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Alkohol, Jugendliche, Koma, Saufen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot
Massiv verstümmelte Frauenleiche aus Neckar geborgen
USA: Neonazi-Anführer bei Uni-Rede niedergebuht - Rede wird abgebrochen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2011 07:34 Uhr von Daenerys
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Es sollte wohl eher heissen heutzutage interessiert die Presse sich mehr dafür.
In meiner Jugend (späte 90er) gabs auch genug Alkoholleichen auf jeder Feier, nur hat das niemand gejuckt.
Inzwischen geht man sensibler mit Rauschzuständen um, und die B-Zeitung stürzt sich auf solche Fälle und bauscht sie exzessiv auf. Ich will Komasaufen nicht verharmlosen, aber es ist kein "neues" Problem.
Kommentar ansehen
30.12.2011 07:50 Uhr von leerpe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Daenerys: Die Bild-Zeitung bauscht hier nichts auf, sondern stützt sich auf Zahlen der DAK. Eine Erhöhung bei auffällig gewordenen Jugendlichen von 2003 bis jetzt um 357- bzw. 230 Prozent ist schon eine Hausnummer. Komasaufen ist natürlich kein neues Problem. Dies gab es auch schon in meiner Jugendzeit. Aber die Fälle nehmen rasant zu und keinem Politiker interessiert dies wirklich. Es wird nicht nach den Ursachen geforscht.
Kommentar ansehen
30.12.2011 09:15 Uhr von Bender-1729
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Früher nannte sich sowas "natürliche Auslese" und ein gewisser Charles Darwin hat darüber Bücher geschrieben.

Ernsthaft: Ich will mich hier nicht über Leute mit ernsthaften Alkoholproblemen lustig machen, aber 95 % der Kiddies saufen heutzutage doch nur, weil sie betrunken und somit "cool" sein wollen und nicht weil ihnen der Alkohol wirklich schmeckt. Und in solchen Fällen hält sich mein Mitleid wirklich in Grenzen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats
Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?