30.12.11 06:25 Uhr
 268
 

Saudi-Arabien und USA besiegeln milliardenschweres Waffengeschäft

Die USA und Saudi-Arabien haben einen 30 Milliarden US-Dollar teures Waffengeschäft vereinbart. Wie das Weiße Haus am gestrigen Donnerstag bestätigte, werden die USA 84 neue Kampfjets des Typs F-15 liefern. Weitere 70 Maschinen der saudischen Luftstreitkräfte sollen modernisiert werden.

Das Waffengeschäft sei "eine Schlüsselkomponente zur regionalen Sicherheit", hieß es zur Begründung. Die Verantwortlichen verneinten allerdings einen Zusammenhang mit den derzeitigen Spannungen im Persischen Golf. Die neuen Maschinen sollen ab dem Jahr 2015 ausgeliefert werden.

Die Aufrüstung der saudischen Luftwaffe ist Teil eines noch größeren Rüstungs-Deals, der vom US-Kongress bereits vor einem Jahr beschlossen wurde. Insgesamt umfasst das Paket ein Volumen von 60 Milliarden Euro bei zehn Jahren Laufzeit. Unter den restlichen Rüstungsgütern sind auch Kampfhubschrauber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Waffe, Geschäft, Saudi-Arabien, Deal, Kampfjet
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2011 06:25 Uhr von Rheinnachrichten
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Na sieh mal an. Das ging ja zügig, aber halt. Die US-Regierung hat seit 1979 den Iran auf seiner Liste der "Schurkenstaaten". Dazu sichert dieser Deal noch 50.000 Arbeitsplätze, wer kann dazu schon Nein sagen?

Aber auch hier Halt: Ein Aufbauprogramm der USA für sozialen Wohnungsbau hätte vermutlich 200.000 Arbeitsplätze gesichert.

Freie Handelswege und der militärisch-industrielle Komplex werden offenbar höher bewertet als eine Politik des sozialen Friedens.
Kommentar ansehen
30.12.2011 07:42 Uhr von muhkuh27
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Man muss ja die Demokratie und ausgeprägte Meinungsfreiheit in Saudi Arabien schützen, die ja das komplette Gegenteil vom Iran darstellt.
Kommentar ansehen
30.12.2011 08:19 Uhr von usambara
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
das alte Spiel der Feind meines Feindes ist mein Freund- und der hieß zuletzt (bis er aus dem Ruder lief) Saddam Hussein.
Nun wird halt als Ersatz Saudi Arabien gegen den Iran in Stellung gebracht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?