29.12.11 23:16 Uhr
 1.636
 

Restalkohol im Blut wird oft unterschätzt

Autofahrer unterschätzen oft nach Partys ihren Restalkohol im Blut. So kann der Morgen nach der Party schnell mit einem Fahrverbot enden, warnt der TÜV.

Bei einer Party ist die Ein-Promille-Grenze schnell überschritten und so kann nach wenigen Stunden Schlaf der Pormillewert noch leicht bei über 0,5 Promille liegen.

Der Alkoholwert steigt schneller als er sinkt. So baut ein Mann ca. 0,15 Promille pro Stunde ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BmT.
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Alkohol, Führerschein, Blut
Quelle: www.autozeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2011 00:49 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bis ich es schaffe wieder aufrecht zu stehen, bin ich sowieso wieder nüchtern. Aber ansonsten kann man auch mit knapp 2 Promille nach Hause kommen. Bis mittags gepennt und man sollte wieder fahrtauglich sein. 0,15 Promille pro Std ist, soweit ich weiß, auch die untere Schranke, um auf der sicheren Seite zu sein.
Kommentar ansehen
30.12.2011 07:01 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach nicht trinken wenn man fahren will.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht