29.12.11 18:38 Uhr
 143
 

Dresden: Mann musste 2,5 Stunden eingeklemmt im Autowrack verbringen

In der Nacht zum gestrigen Mittwoch kam es auf der Bundesstraße B6 bei Dresden zu einem schweren Verkehrsunfall, wobei der Fahrer eines Opel Omega gegen einen Telefonmasten krachte.

Dabei wurde der 32-jährige Fahrer des Wagens schwer verletzt, seine 29-jährige Beifahrerin trug nur leichte Verletzungen davon. Erschwerend kam hinzu, dass sich der Fahrer völlig in dem Autowrack verkeilt hatte.

Trotz der insgesamt 31 Rettungskräfte dauerte es insgesamt zweieinhalb Stunden, bis der Mann aus dem Wrack befreit werden konnte. Die Bundesstraße musste über vier Stunden voll gesperrt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Unfall, Dresden, Feuerwehr
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen
Belgien: Nach London-Attacke - Anschlagversuch in Antwerpen gescheitert
Terroranschlag in London: Täter war Brite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2011 19:29 Uhr von syndikatM
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
autowrack - opel - na, klingelts?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"
São Paulo: Deutscher lebt auf Flughafen und greift dort Frauen an
SPD-Fraktionschef in Cloppenburg tritt wegen Betrugsverdachts zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?