29.12.11 14:01 Uhr
 161
 

Zinsen für Italiens neue Staatsanleihen sinken um mehr als ein halbes Prozent

Kurz vor dem Jahreswechsel hat Italien rund sieben Milliarden Euro neuer Staatsanleihen platzieren können. Der durchschnittliche Zinssatz der langlaufenden Papiere liegt bei 6,98 Prozent, 0,58 Prozent unter dem Niveau vor den Einigungsrunden zum Rettungsschirm.

Trotz dieser eigentlich positiven Nachricht ist das Land allerdings noch keineswegs über den Berg. So bleibt der Refinanzierungszins für Italien mit knapp sieben Prozent weiterhin auf einem hohen Niveau. Bei Staatsanleihen mit dreijähriger Laufzeit fiel der Zins sogar um rund zwei auf 5,62 Prozent.

Auf den Euro hatte das eher gegenteilige Auswirkungen. Im Wechselkursverhältnis zum US-Dollar sank die europäische Gemeinschaftswährung zwischenzeitlich unter den Stand von 1,29 Euro. Experten sehen noch immer einen "gewaltigen Druck", der auf dem Land und seinem Haushalt lastet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Italien, Senkung, Zinsen, Staatsanleihen
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump kippt Obamacare
Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?