29.12.11 11:20 Uhr
 7.066
 

Babynamen: Diese Namen waren bei Eltern 2011 am beliebtesten

Hobbynamensforscher Knud Bielefeld hat die beliebtesten Babynamen des Jahres 2011 bekannt gegeben.

Demnach ist für Mädchen zum dritten Mal in Folge "Mia" der beliebteste Name für Neugeborene. Bei den Jungen verdrängte der Name "Ben" den Namen "Leon", der im vergangenen Jahr der beliebteste Babyname war.

Insgesamt wurden 162.943 Geburtsmeldungen ausgewertet, was etwa einem Viertel aller in Deutschland geborenen Kinder entspricht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: volo
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Baby, Eltern, Name, Vorname
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2011 12:34 Uhr von Freggle82
 
+61 | -16
 
ANZEIGEN
Immer noch besser als: Ahmed, Ali,...
Kommentar ansehen
29.12.2011 12:41 Uhr von Sopha
 
+32 | -5
 
ANZEIGEN
mcmoerphy: nur sauer weil du ein jeromé-pascal geworden bist?
Kommentar ansehen
29.12.2011 12:53 Uhr von onemanshow
 
+9 | -15
 
ANZEIGEN
@mcmoerphy: eugen ein deutscher name???

ich find die namen gut mia, leon, ben usw
Kommentar ansehen
29.12.2011 13:27 Uhr von swac
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@RealAcidArne: Ich kann dir nur beipflichten, bin selbst mit so einem Modenamen gestraft. Meinen Kindern sollte das erspart bleiben, sie haben normale, aber trotzdem seltene Namen und sind zufrieden :-)
Kommentar ansehen
29.12.2011 13:50 Uhr von dommen
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@ Ruckzuckzackzack: "Hobbynamensforscher" sagt wohl alles. Der weiss wahrscheinlich nicht mal, wie man Wahrscheinlichkeitsrechnung schreibt...
Kommentar ansehen
29.12.2011 15:30 Uhr von Sopha
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ruckzuck: es kommt nicht immer auf die relation an.

Sofern es auch geographisch gut gewählt ist kann man 160k schon als representativ bezeichnen, auch bei einem absoluten anteil von nur 25%...
Kommentar ansehen
29.12.2011 15:45 Uhr von Phillsen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Unterliegt halt auch der Mode: Ich bin eigentlich recht dankbar dafür, das Meine Eltern versucht haben sich dem Trend entgegenzustellen und versucht haben Mir nen Namen zu geben, der zu der Zeit grade nicht so populär war.
1983 hieß einer von den Britischen Royals Philip aber ansonsten kaum einer in Deutschland. Dafür hatte ich später 2 Dominiks und drei Marcos in meiner Klasse.

Namen lassen oft ein Stückweit auf die Bildung der Eltern und damit auch auf den Einfluss auf den Namensträger schließen.
Ist leider so.
Kommentar ansehen
29.12.2011 17:16 Uhr von tafkad
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Phillsen: Na dann bin ich mal gespannt wie der Bildungsgrad meiner Schwester ist, der Ihre Tochter heißt Sookie und geboren ist Sie 2 Jahre bevor Charlaine Harris Ihre Bücher geschrieben hat bzw. veröffentlicht hat.
Kommentar ansehen
29.12.2011 17:27 Uhr von Kyklop
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Horst, Josef, Josefine, Brunhilde, Klothilde etc.
Kommentar ansehen
29.12.2011 19:49 Uhr von Demnati
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie: Irgendwie verstehe ich das nicht. Sind die Namen zu ausgefallen, werden sie ins Lächerliche gezogen(was bei Horst-Kevin, Shawna-Sheyenne,etc) auch nachvollziehbar ist. Aber wenn die Namen dann "zeitlos" sind, sind sie wieder ZU normal... Also ich finde Mia und Ben im Vergleich zu Obengenannten noch sehr wohltuend.
Wieviele Stefanies, Michaels, Andreas, gab es damals in unserer Klasse... (Mitte 80er) Das Kinder gleiche Namen haben ist nichts ungewöhnliches. Sicherlich kann dies nervig sein, wenn dann (wie bei uns damals) 4 Stefanies in einer Klasse waren. Aber Don-Carlos Schmidt, Jason-Jeremy-Sky Müller, Jeromé-Pasquale, etc zu heißen, ist weitaus schlimmer.. So zusammengewürfelte Pseudounikate...
(Aber das ist natüüürlich Geschmacksache...) ;-)
Kommentar ansehen
29.12.2011 20:07 Uhr von Prachtmops
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
oweia naja wie die meisten deppen, die ihren kindern doppelnamen geben.... wenn ich da schon diese hirnverbrannten "hipp" aufkleber auf der heckscheibe sehe, klatsch ich mir an kopf.... pascal-leon und josefine-johanna.... solche eltern sollte man verprügeln.
ich hasse doppelnamen vorallem weil sie meistens in assi kreisen gegeben werden.

aber die namen aus der news sind schön, nur wenn alle so heißen, dann gute nacht.
mein kurzer hat den namen Sascha, der wurde bewußt gewählt, weil heute kaum ein kind mehr so genannt wird, und nicht der ganze kindergarten angerannt kommt, wenn wir ihn abholen.
nicht so wie, wenn leon gerufen wird, und 10 kinder losrennen... grauenhaft, wirklich grauenhaft.

[ nachträglich editiert von Prachtmops ]
Kommentar ansehen
29.12.2011 20:24 Uhr von minnimotzer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ist schon traurig, wenn man die Namen, die man gibt, nicht selber aussprechen kann. Dennoch war der "Kevinismuslink" auch interessant zu lesen. Viele Menschen haben nun mal einen Dialekt, welcher sich für Auswärtige merkwürdig anhört, oh man.....Nichtsdestotrotz habe auch ich meinen Kindern ausländische Namen gegeben. Ich kann sie aber aussprechen und die Kids können selber wählen, wie sie sich rufen lassen wollen.
Übrigens wenn schon die männliche, französische Form von Jerome, dann bitte Jérôme! Die weibliche Form schreibt sich Jeromée und wird auch anders betont :p
Kommentar ansehen
29.12.2011 20:32 Uhr von brainbug1983
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das sich ausgerechnet jemand der "Knud Bielefeld" heisst mit Namen beschäftigt wundert mich jetzt irgendwie nicht ;)
Kommentar ansehen
29.12.2011 23:34 Uhr von Akaste
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Verbesserungsvorschlag: Ich plädiere dafür, in Zukunft die Hürden und Kosten für Namensänderungen massiv herabzusetzen.

- die armen Kinder von heute :(
Kommentar ansehen
30.12.2011 09:26 Uhr von Bender-1729
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schön zu sehene dass der Trend zumindest wieder von "Chantalle", "Justin", "Kevin" & Co weggeht.
Kommentar ansehen
30.12.2011 10:24 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimboooo: Ne, dann würde es ja Hatschi o.ä. heißen.
Kommentar ansehen
30.12.2011 10:29 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Prachtmops: Namen sind wohl Geschmackssache mir gefallen die aus der News z.b. gar nicht und was sind bitte Assikreise, Du meinst doch nicht wirklich H4 Empfänger? Also wenn ich mir alle mit Doppelnamen anschaue, dann sind da mehr wohlhabende bei als alles andere. Ernsthaft, mir reichen 3 Männliche und 1 weiblicher Sascha im Freundeskreis um zu wissen das dieser Name nicht wirklich sein muß.
Kommentar ansehen
30.12.2011 12:08 Uhr von sweetmami27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe dieses Jahr meine dritte Tochter zur Welt gebracht und bekam von mehreren Seiten folgenden Satz zu hören und lesen: "Schön das deine Kinder normale Namen haben"

Ich glaube darauf kann ich mir echt was einbilden :-D

Und nein, es ist NICHT ein Name aus der Liste dabei

[ nachträglich editiert von sweetmami27 ]
Kommentar ansehen
30.12.2011 12:21 Uhr von Bloedi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde.. :o) mein Kind GummiBommeli nennen.. :o) .. Das wäre wenistens mal was neues.. :oD ..

.. oder KnetHoppeli.. :0) ..
Kommentar ansehen
30.12.2011 16:04 Uhr von amor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tafkad um zu wissen, dass dieser Name ...

Nur mal so, weil du da bei weitem nicht der einzige bist.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?