29.12.11 09:17 Uhr
 230
 

Ahnengalerie: Das taugen die up! Vorgänger Lupo und Arosa als Gebrauchtwagen

Sie gelten als die legitimen Vorfahren vom neuen VW Mini up! und sind nur noch als Gebrauchtwagen erhältlich. Die Rede ist von VW Lupo und Seat Arosa.

Die Fachzeitschrift "Autobild" hat sich jetzt die beiden vorgenommen und geprüft, was diese als Gebrauchtwagen taugen. Eine Überraschung dabei war, dass der VW Lupo in fast allen Belangen mit seinem Nachfolger, dem up!, mithalten kann.

Besonders zu beachten bei beiden Wagen sind die kleinen 1,0- und 1,4-Liter Benzinmotoren. Diese können unter ungünstigen Umständen im Winter einfrieren und so für kapitale Schäden sorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Motor, Gebrauchtwagen, Vorgänger, VW up!, VW Lupo
Quelle: www.autobild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2011 11:35 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dem 3-Liter-Lupo hat VW seine Werbebotschaft auf den Benzinverbrauch konzentriert. Damit sind die gnadenlos gescheitert, weil mehr und mehr deutlich geworden ist, dass die 3 Liter nur unter absoluten Top-Bedingungen erreicht werden können.

Wer sich für ein Auto dieser (oder gar einer kleineren) Klasse entscheidet, ganz egal, ob es sich um einen Smart, einen Arosa, einen Lupo, einen UP!, Fiat500, Chevrolet Spark, Hyundai i10 oder Toyota iQ handelt, interessiert in erster Linie eines: Was kostet der Spaß?

Prestige haben diese Autos eher weniger. Wer solch ein Auto fährt, will günstig von A nach B kommen. D.h.: Ihn interessiert in erster Linie der Verbrauch und die Anschaffungskosten.
In zweiter Linie kommt dann die Qualität und die Frage, wie oft man damit in die Werkstatt muss.
Als drittes stellen Viele dann noch die Überlegung an, wie teuer Steuern & Versicherung sind.

Daraus ergibt sich für mich die Frage: Wenn solch ein Auto für den potentiellen Käufer in erster Linie wirtschaftlich (und eben kein Prestigeobjekt) sein soll, wieso wird dann nicht werbewirksam auf dieses Pferd gesetzt?

[ nachträglich editiert von Abdul_Tequilla ]
Kommentar ansehen
29.12.2011 11:51 Uhr von deejaymotz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vorredener: weil sie einfach nicht so viel geld in die kassen spühlen wie ein mittelklassewagen. nun ich fahre ein 3l und bin damit absulut zufrieden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?