28.12.11 19:21 Uhr
 252
 

Verschärfung: Nun auch auch keine Tabakwerbung auf Plakaten und im Kino mehr

Das Verbraucherschutzministerium ist dabei, eine Richtlinie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) umzusetzen, welche Tabakwerbung noch weiter einschränken soll. Das Bundesgesundheitsministerium will sich der Initiative anschließen.

Demnach soll Tabakwerbung auf Plakaten und im Kino bald nicht mehr erlaubt sein. Außerdem wird das Verteilen kostenloser Zigarettenproben untersagt.

Nach bisheriger Regelung ist Tabakwerbung in Presseveröffentlichungen und anderen Printprodukten sowie im Internet verboten. Tabakunternehmen ist es zudem untersagt, öffentliche Medien zu sponsern.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kino, Werbung, Tabak, Verschärfung, Tabakindustrie
Quelle: www.wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2012 17:05 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was bleibt da: Noch übrig?!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?