28.12.11 19:21 Uhr
 248
 

Verschärfung: Nun auch auch keine Tabakwerbung auf Plakaten und im Kino mehr

Das Verbraucherschutzministerium ist dabei, eine Richtlinie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) umzusetzen, welche Tabakwerbung noch weiter einschränken soll. Das Bundesgesundheitsministerium will sich der Initiative anschließen.

Demnach soll Tabakwerbung auf Plakaten und im Kino bald nicht mehr erlaubt sein. Außerdem wird das Verteilen kostenloser Zigarettenproben untersagt.

Nach bisheriger Regelung ist Tabakwerbung in Presseveröffentlichungen und anderen Printprodukten sowie im Internet verboten. Tabakunternehmen ist es zudem untersagt, öffentliche Medien zu sponsern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kino, Werbung, Tabak, Verschärfung, Tabakindustrie
Quelle: www.wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2012 17:05 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was bleibt da: Noch übrig?!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?