28.12.11 19:19 Uhr
 4.535
 

Hannover sprach Verbot für E-Zigarette aus

Die Stadt Hannover verbietet nun als erste seinen Bediensteten das Rauchen der E-Zigarette. Diese wird durch eine Batterie betrieben und beinhaltet eine Flüssigkeit, die beim ziehen am Mundstück verdampft. Dieser Dampf wird dann inhaliert.

Eine entsprechende Vereinbarung wurde bereits von den Bediensteten unterschrieben. Diese untersagt ihnen in städtischen Gebäuden und Fahrzeugen das Rauchen der E-Zigarette.

Da bisher immer noch nicht bekannt ist, wie schädlich der Dampf der E-Zigarette ist, greife Hannover laut Stadtsprecherin zu dieser Maßnahme. Da Hannover auch eine Vorbildfunktion habe, überprüfe man ein generelles Verbot der E-Zigarette in öffentlichen Gebäuden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, Hannover, Zigarette, E-Zigarette
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2011 19:34 Uhr von architeutes
 
+33 | -5
 
ANZEIGEN
Kann einen E-Raucher nicht schocken. Bin auch einer und rauche
längst nicht so häufig , wie vorher mit Zigarette . Und dann
auch nur Zuhause oder draußen . Da will sich jemand selber
auf die Schultern klopfen. He seht her ich bin der Retter der
Welt .
Kommentar ansehen
28.12.2011 20:59 Uhr von azru-ino
 
+50 | -0
 
ANZEIGEN
hat die tabaklobby aber mächtig druck gemqcht
Kommentar ansehen
28.12.2011 21:27 Uhr von tobe2006
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
son witz! is doch alles nur wegen den politikern und der tabakindustrie!
1. deutschladn nimmt immer weniger tabaksteuern ein weil immer mehr raucher auf e-zigs zurückgreifen
2. tabakindustrie nimmt viel weniger ein!

das is der einzige grund!
witz hoch²³²³
Kommentar ansehen
28.12.2011 22:42 Uhr von gamer9991
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Die Tabak Lobby hat da bestimmt nicht ihre Finger im Spiel gehabt, ebenso wenig der Staat dem durch die E-Zigarette Tabaksteuereinnahmen flöten gehen^^

Es darf gelacht werden

[ nachträglich editiert von gamer9991 ]
Kommentar ansehen
28.12.2011 23:30 Uhr von Slaydom
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
was ist in Zigaretten drin. Teer, Schwermetalle, Nitrosamine, Nickel, Hydrazin, Vinylchlorid, Benzol, Benzypren, Polonium 210, Formaldehyd, Anilin, Blei, Cadmiumchlorid, Akrolein, Nikotin, Kohlenmonoxid, Toluol, Acetaldehyd, Blausäure, Cyanid, Zink, Pyridin, Phenole, Ammoniak, Stickoxide, Kohlendioxid, Zucker, Staub, Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffem 4-(N-Methyl-N-Nitrosamin)-1-(3-pyridil)-1-Butanon, N-Nitrosoanatabin, Chinolin.

Und in E-zigaretten:
Wasser und Nikotin(0mg,9mg,18mg und 24mg) gegebenfalls Geschmacksaromen...

Und wo sind E-Zigaretten im Vergleich zu normalen Zigaretten so gefährlich?

Der Staat hat einfach nur angst vor Steuerausfällen, daher das Verbot, einen anderen Grund gibt es nicht.
Kommentar ansehen
28.12.2011 23:40 Uhr von mercutio2006
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Den Keim ersticken: Ganz einfach so lange die E Zigaretten noch kein flächendeckendes Ereignis ist, den Keim sofort ersticken . Kann doch nicht angehen das jeder diese wiederlichen kaum oder gar nicht so schädlichen Zigaretten raucht und somit seine Steuern nicht an Vater Staat zahlt. Wie könnte man denn noch jedes Jahr mindestens einmal die Tabaksteuer erhöhen oder wie könnten die Versicherungen für Raucher die Preise steigern und das ewige nörgeln an diesen Raucher Krankheiten will doch keiner verzichten. Dann sind doch die ganzen Warnhinweise doch nicht so ernstgemeint auf den Packungen. Bald kommt der Malboro MAn wieder und bietet den Kindern ne Zigarette an und das alter wird wieder herabgesetzt. How die Lobby hat gesprochen, jetzt Friedenspfeife rauchen. ;-)
Kommentar ansehen
28.12.2011 23:49 Uhr von FrankaFra
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
Slaydom: Ich glaube, da täuschst du dich aber sehr.
Zumindest sind Bindungsstoffe, Lösungsstoffe etc. drin... alleine Nikotin und Wasser sicherlich nicht. Und die Aromen sind bestimmt auch nicht aus einem halben Apfel dort hineingeschnitten.

Vermutlich wird es in zehn Jahren zu sehen sein, wenn die ersten Langzeitschäden auftreten.

Nicht hinter allem eine Verschwörung der Konzerne sehen... einfach selber einen Chemiekasten kaufen und die Flüssigkeit anlysieren.

Ich zumindest wäre vorsichtig.

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
29.12.2011 01:02 Uhr von mercutio2006
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
FrankaFra: Es ist die Art und weise, wie sofort gegen die E Zigarette angegangen wird. E Zigaretten gab es schon viel länger sind nur gerade durch die TV Shop Werbung bekannt geworden. Und dadurch gehen die Zahlen der Raucher der echten Zigaretten extremer zurück als jemals zuvor.
Man kommt nicht daran vorbei das die E Zigaretten um ein vielfaches gefährlicher sind als normale Zigaretten.
Es gibt absurde Überlegungen sie nur noch in Apotheken zu verkaufen. Klar aber die normalen Zigaretten gibt es an jedem Automaten mit Karte von Mammi kommt auch klein Otto ran.
Das ist wie mit dem Arzbesuch. klar die Leute gehen noch min 18 mal im Jahr zum Arzt also nimmt man die 10 Euro im Quartal weg und setzt 5 Euro pro besuch hin. Klar höchstens 40 zumachen € sind weniger als min 90 zu machene € aber es heißt zum Wohle aller wegen den Krankenkasse (obwohl sie ja Überschuss haben). Es gibt sogar in Deutschland eine Stadt die berechnet den Regen auf deinen Grundstück da ja das zum Abwasser dazu kommt.
Deswegen ist die Aufruhr so groß und allein von 4000 Chemikalien die eine normale Zigarette hat, wenn die E nur ein drittel hätte muß man nicht sie gleich vom ganzen Markt verdrängen wollen.

[ nachträglich editiert von mercutio2006 ]
Kommentar ansehen
29.12.2011 02:54 Uhr von Zephram
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Ich hab da so eine Vermutung, erstmal wird das eiligst verboten, könnte ja gefährlich sein, dann kommen langwierige Untersuchungen ob und was am Fluid gefährlich sein könnte, dann langwierige Tests und Freigabeprozeduren, damit man dann zugelassene Fluide ordnungsgemäß besteuern kann.

Da muss jetzt erstmal rausgefunden werden:

Wieviel Fluid verbraucht denn so ein Dampfer ? Damit man die Steuer so hoch setzen kann damit es keine Ausfälle gibt...

Wie kann man ein Fluid so markieren das es als besteuert erkannt werden kann? Möglichst mit wenig gesundheitlichen Konsequenzen, damit auch keiner mit selbstgemachtem Steuern hinterziehen kann...

Dafür braucht man halt ein wenig Zeit, also fängt man zeitig an den Leuten was einzureden ^^

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
29.12.2011 03:10 Uhr von amidam
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Blödsinn: Die werden in diese Flüssigkeit doch keine neuen Stoffe drin haben deren Wirkung völlig unbekannt ist...Naja, schlimmer als Krebs wird es nicht sein ;)
Kommentar ansehen
29.12.2011 03:37 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mimimimi gesundheit: fakt ist er riecht besser
Kommentar ansehen
29.12.2011 04:57 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist witzig. Passiert etwas gegen Raucher und Tabakkonzerne war das der böse Staat.

Passiert etwas gegen E-Zigaretten ist die Tabakindustrie soooo unendlich Stark den Staat so dolle zu beeinflussen das mal eben ganz fix durchzusetzen.

Oder hält sich die Tabakindustrie ihre:" Staat bestechen" Ereigniskarten für so unwichtige Dinge zurück und lässt wichtiges wie den Nichtraucherschutz ohne einfluss verpuffen?

Und Außerdem ergibt das keinen Sinn. Denn in den Gebäuden darf eh nicht geraucht werden. Das heisst die E-Zigarette wird nicht zugunsten der Zigarette verdrängt.

Die Bediensteten können immernoch in der Raucherpause ihre Zigarette durchziehen. Ob E oder normal, völlig egal.
Kommentar ansehen
29.12.2011 10:34 Uhr von Mystiria
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Kaiser von China: Ich hab beim Thema Zucker geschrieben, dass ich die Minuse zu deinem Kommentar nicht verstehen kann, weil du Recht hast.

Jetzt versteh ich sie. Du bist charakterlos und tust mir leid. Viel Glück.
Kommentar ansehen
29.12.2011 11:31 Uhr von EternalN
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Grundaussage der News Ich bin ja auch Dampfer seit nem viertel Jahr. Und mich nervt die Berichterstattung auch etwas an, "Vermuten", "Glauben" etc. keiner tut wirklich mal "wissen".

Aber ich finde die Überschrift etwas arg Panne gewählt. Die Stadt Hannover verbietet nur das Dampfen am Arbeitsplatz, was leider ihr gutes Recht ist als Arbeitgeber. Davon mal abgesehen finde ich nicht, dass sowas wirklich eine News wert ist. Bei mir in der Firma arbeiten mehr Mitarbeiter als die Stadt Hannover hat. Wenn bei uns mal vom Hausrecht gebrauch gemacht werden sollte, und das dampfen am Arbeitsplatz verboten werden sollte (wie es in einigen Firmen schon der Fall ist), dann steht das bestimmt in keiner News ;-)
Kommentar ansehen
29.12.2011 13:01 Uhr von LLCoolJay
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
FrankaFra: wärst du nur so vorischtig mit deinen Kommentaren.

Die Zigaretten sind definitiv gesundheitsschädlich. Die E-Zigaretten sind _vielleicht_ gesundheitsschädlich.

Die E-Zigaretten werden kritisiert und verbannt, die Zigaretten sind weiterhin am Automaten mit lächerlichen Hindernissen fast frei erhältlich.

Die wichtigste aller Fragen ist immer "Wer hat etwas davon?" und da ist die Antwort ganz klar:

1. Der Staat, da die Einnahmen durch die Mwst + Tabaksteuer wesentlich höher sind als durch die Mwst bei den E-Zigaretten

2. die Tabaklobby, da deren Einnahmen sinken.


Verschwörung hin oder her. Erklär es bitte weshalb etwas das "vielleicht" schädlich ist verboten, bzw. eingeschränkt wird aber etwas das nachweislich schädlich ist weiterhin so gut wie frei erhältlich ist.
Kommentar ansehen
29.12.2011 13:05 Uhr von LLCoolJay
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nochmal ich: Inhaltsstoffe der E-Liquid:

1,2-Propylenglycol E 1520
Glycerin E 422
Ethanol
Aromastoffe
ggf. Nikotin


Propylenglycol (1,2-Propandiol) ist eine klare, farblose, nahezu geruchlose und stark hygroskopische Flüssigkeit. Sie wird beispielsweise bei der Herstellung von Kaugummi und Zahnpasta und seit neuestem sogar als Futterzusatz für Milchkühe verwendet. Es ist in der EU als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen und trägt auch die Bezeichnung E 1520.
Die antimikrobielle Wirksamkeit macht einen Einsatz weiterer Konservierungsmittel überflüssig.

Glycerin (Glycerol, auch Glyzerin) ist die einfachste Form eines sog. dreiwertigen Alkohols. Glycerin ist bei Raumtemperatur eine farb- und geruchlose, viskose und hygroskopische Flüssigkeit, die süßlich schmeckt. Als Lebensmittelzusatzstoff findet Glycerin als Feuchthaltemittel, etwa bei Datteln oder Kaugummi Anwendung.

Ethanol ist eine farblose, leicht entzündliche Flüssigkeit mit charakteristischem, würzigem Geruch. Umgangssprachlich wird es als Alkohol bezeichnet. Bekannt ist Ethanol vor allem als Trinkalkohol, der als Anteil in Genussmittel (z. B. Wein, Bier, Likör) klassifiziert wird.


Also nichts "gefährlicheres" als in Kaugummi oder sonstigem Zeug mit verbaut ist.
Kommentar ansehen
30.12.2011 09:01 Uhr von Mystiria
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sagt sie nix mehr, die Franka... xD
Kommentar ansehen
31.12.2011 01:20 Uhr von >rno<
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"sprach": Üblicherweise werden Titelzeilen im Präsens verfasst.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?