28.12.11 17:43 Uhr
 745
 

Ökosprit "E10" einer der Flops des Jahres 2011

Die Einführung des Biosprits "E10" ist schon eine Weile her, dennoch tankt nur etwa jeder zehnte Autofahrer damit seinen Wagen. Das macht "E10" zu einem der größten Flops des Jahres 2011.

Obwohl der Preis um drei Cent billiger ist, als bei "Super", sind nur elf Prozent aller verkauften Betriebsstoffe "E10". Der Verkehrsexperte beim Bundesverband der Verbraucherzentralen, Holger Krawinkel, sieht "E10" gleich mehrfach gescheitert.

Laut ihm seien sowohl umweltpolitisch, als auch marktpolitisch und energiepolitisch große Versäumnisse geschehen. Dennoch sind die Verkaufszahlen leicht ansteigend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Benzin, Sprit, E10, Verbraucherzentrale
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künftig nur noch Tempo 30 in Ortschaften?
Rollende Trutzburg "the Beast" für Donald Trump
ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2011 18:32 Uhr von NGC4755
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Na für den Fiskus wars kein Flop, durch E10 sind die Benzinpreise allgemein schön hochgegangen und dadurch nimmt der Staat mehr Geld ein.
Eben alles Verbrecher die den Hals nicht vollbekommen und sich immer neuen Blödsinn einfallen lassen um den Pöbel auszunehmen, was aber zur Nachhaltigkeit nix beiträgt.
ps.
Ich tank nur in Polen!

[ nachträglich editiert von NGC4755 ]
Kommentar ansehen
28.12.2011 18:51 Uhr von Lachsi|Original
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Wer auch immer: für die Einführung von Super E10 verantwortlich ist: bitte mit einem kräftigen Tritt aus dem Amt befördern, wenn noch nicht geschehen. Danke.

[ nachträglich editiert von Lachsi|Original ]
Kommentar ansehen
28.12.2011 18:55 Uhr von zabikoreri
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Aber ein Flop der nicht verschwindet. In der sogenannten Marktwirtschaft würde man dieses Zeugs schnellstens vom Markt nehmen und den Verantwortlichen für diese Pleite in die Wüste schicken. Hier aber wird es bleiben und die Verantwortlichen werden sicher noch belohnt!
Kommentar ansehen
28.12.2011 19:31 Uhr von MC_Kay
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Rechnen: "[...]nur etwa jeder zehnte Autofahrer damit seinen Wagen"
"[...]sind nur elf Prozent aller verkauften Betriebsstoffe "E10"."

Wer kann denn da nicht rechnen?
11% sind etwa 1/9 also etwa jeder neunte Fahrer!
9*11% = 99% ~ 100%
10*11% = 110%

Da sind 1/9 (jeder neunte) deutlich dichter an den 100% als die beschriebenen 1/10 (jeder zehnte).

Beileid an diejenigen die sich diese Plörre in den Tank pumpen!
Nur wegen der 3 cent weniger den Motor zu riskieren ist etwas zu riskant.
Kommentar ansehen
28.12.2011 19:49 Uhr von NGC4755
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Noch zur Info, ich zahl in Polen im schnitt ca. 30-40ct weniger als in DE!
An diesen 30-40ct hat hauptsächlich der Staat dran Schuld.
Und dem Staat geht es ja nicht darum das die Leute weniger fahren und mehr die Öffentlichen benutzen, Die leider auch nur in Städten halbwegs vernünftig zu gebrauchen sind, sondern ums reine Abkassieren.

Wer sich erkundigen will was der Sprit in seinem jeweiligen Nachbarland kostet: http://www.benzinpreis.de

ps.
Ich weiß; leider macht es für viele zuwenig sinn ins Ausland zum tanken zu fahren weils einfach zu weit ist. Leider!

[ nachträglich editiert von NGC4755 ]
Kommentar ansehen
28.12.2011 19:57 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
so ein Blödsinn: Den Motor interessiert es überhaupt nicht, bis auf leicht geringere Leistung. Es kommt nur darauf an, dass die Schläuche und Dichtmaterialien das aushalten.

Klar ist E10 ne Frechheit aber ich glaub die meisten tanken es nicht aus Angst, dass ihr liebstes Stück Schaden nimmt und diese Ängste sind weitgehendst unbegründet.
Kommentar ansehen
28.12.2011 20:02 Uhr von NGC4755
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Staplerfahrer-Klaus: Nein ich tanke es nicht aus Angst nicht sondern wegen der Leistung. Je höher der Verbrennungswert ist, je niedriger ist der Verbrauch (es sei den man fährt eh nur Vollgas), deshalb wirken die 3-5ct finanziell nicht wirklich, und der Umwelt tu ich auch keinen Gefallen wenn in Borneo der Regenwald dafür abgeholzt wird!

[ nachträglich editiert von NGC4755 ]
Kommentar ansehen
28.12.2011 20:32 Uhr von Python44
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ Staplerfahrer-Klaus: So ein Schwachsinn hab ich selten gelesen ! Lies mal das (November ?) ADAC Heft ! Dem Testwagen, einem fast neuen Opel Signum, hat es schon nach 27.000Km die Benzinpumpe von innen so zerfressen, dass eine unmittelbare Brandgefahr bestand !!!
Kommentar ansehen
28.12.2011 21:19 Uhr von ich1912
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich tanke E10 schon von Anfang an!

Seitdem, Verbrauch um ca 1,5 L/100 km gestiegen,
Kaltstartschwierigkeiten und merklicher Leistungsverlust!

Ist zum Glück nicht mein Auto! ;-)
Kommentar ansehen
28.12.2011 21:27 Uhr von NGC4755
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ich1912: Dienstwagen nicht war? :)
Ja da is mir auch egal wat für ne Plürre da rein kommt, ist ja nicht meiner und wenns der Betrieb so will! :)
Aber Dienstwagen will auch getreten werden, deshalb für die Firma doppelt konratproduktiv! :)
Jaaa E10 nur für Dienstwagen. Lassuns hin treten bis zum Schluß! :)

[ nachträglich editiert von NGC4755 ]
Kommentar ansehen
29.12.2011 00:56 Uhr von Protonator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
>Obwohl der Preis um drei Cent billiger ist, als bei "Super"<

Ist das ein Argument oder was? Lächerlich.
Kommentar ansehen
29.12.2011 02:04 Uhr von Petaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
falscher Ansatz: Der E10 Preis ist viel zu hoch angesetzt um in einer Martwirtschaft zu funktionieren. Durch den Mehrverbrauch wird der kaum niedrigere Preis wieder aufgefressen. Daher müsste man auch den weiteren Nachteilen Rechnung tragen und für die geringere Haltbarkeit als auch die niedrigere Motorleistung und den je nach Motor möglichen höheren Verschleiß den Preis weiter reduzieren. Für ca. 25 Cent weniger wäre der Treibstoff sicher angenommen worden und die PKW Hersteller wären auch mehr unter Druck gewesen, da die Anfragen der Interessenten auch deutlich höher gewesen wären.

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
29.12.2011 05:34 Uhr von Zephram
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Moment! Warum nicht auch das Selbe mit dieser ollen Energie"spar"lampe machen ? Ja genau, die mit dem Ätzlicht, der Rohstoffverschwendung und der problematischen Endlagerung ihres Sondermülls, direkt neben dem Atommüll ?

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
06.01.2012 20:11 Uhr von NGC4755
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zephram: Deshalb hol ich mir nur noch Lampen mit LEDs.
Sind zwar noch etwas teurer, halten aber nahezu ewig und verbrauchen noch weniger Strom als diese Energiesparlampen. Zudem enthalten sie nicht diese giftigen Stoffe und zur Entsorgung (sollte doch mal eine kapput gehen): ab in den Elektroschrott.

[ nachträglich editiert von NGC4755 ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Regierung will Fußfesseln für Unterhaltsverweigerer einführen
Rechtsradikale zünden Autos in Berlin an
Halle(Saale): Von 100 eingestellten Flüchtlingen kommt nur noch einer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?