28.12.11 16:51 Uhr
 199
 

Neue Statistik: Fast 250.000 Obdachlose bundesweit

In vielen deutschen Großstädten und Kommunen gibt es kaum noch Wohnraum für Menschen mit niedrigem Einkommen, so berichtet die "Welt".

Demnach sei der Wohnungsmarkt für Menschen, die von Sozialhilfe leben wie "leer gefegt". Grund sei der Verkauf von staatlichen Sozialwohnungen an private Investoren. Ein Trend, der schon seit Ende der 90er Jahre unvermindert anhält. Allein in Hamburg fehlen 5.000 bis 8.000 Sozialwohnungen.

Gestiegen ist auch die Zahl der Wohnungslosen bundesweit, die laut BAGW-Angaben auf derzeit 248.000 geschätzt wird. Jan Orlt von der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe fordert dringend Gegenmaßnahmen, andernfalls drohe der Wohnungsmarkt "zu kippen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fernsehkritik
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wohnung, Statistik, Obdachlose, Wohnungsmarkt
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Nitrat-Verseuchung: Trinkwasser kann bis zu 62 Prozent teurer werden
Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geschenk für Donald Trump? Mexiko liefert Drogenboss "El Chapo" an die USA aus
Barack Obamas letzter Anruf als Regierungschef galt Angela Merkel
Mexiko: Drogenboss "El Chapo" an die USA ausgeliefert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?