28.12.11 16:51 Uhr
 209
 

Neue Statistik: Fast 250.000 Obdachlose bundesweit

In vielen deutschen Großstädten und Kommunen gibt es kaum noch Wohnraum für Menschen mit niedrigem Einkommen, so berichtet die "Welt".

Demnach sei der Wohnungsmarkt für Menschen, die von Sozialhilfe leben wie "leer gefegt". Grund sei der Verkauf von staatlichen Sozialwohnungen an private Investoren. Ein Trend, der schon seit Ende der 90er Jahre unvermindert anhält. Allein in Hamburg fehlen 5.000 bis 8.000 Sozialwohnungen.

Gestiegen ist auch die Zahl der Wohnungslosen bundesweit, die laut BAGW-Angaben auf derzeit 248.000 geschätzt wird. Jan Orlt von der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe fordert dringend Gegenmaßnahmen, andernfalls drohe der Wohnungsmarkt "zu kippen".


WebReporter: fernsehkritik
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wohnung, Statistik, Obdachlose, Wohnungsmarkt
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?