28.12.11 16:47 Uhr
 124
 

USA droht Syrien mit "weiteren Schritten"

Die Vereinigten Staaten drohen mit "weiteren Schritten", sollte das syrische Regime der Friedensmission der Arabischen Liga weiterhin die Kooperation verweigern. Welche Auswirkungen dies hätte gab das US-Außenministerium aber nicht bekannt.

"Wenn Syrien weiter die Anstrengungen der Arabischen Liga missachtet und sich widerspenstig zeigt, wird die Weltgemeinschaft andere Mittel in Erwägung ziehen, um syrische Zivilisten zu schützen.", teilte US-Außenministerin Hillary Clinton mit.

Weiter hieß es: "Wir sahen Bilder von wahllosem Beschuss, auch durch Panzer und haben Berichte über viele Tote, Tausende Festnahmen und über zusammengeschlagene, friedliche Demonstranten gehört". Schätzungen zufolge wurden während des Protests gegen Präsident Assad mehr als 5.000 Menschen getötet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ypsilon9999
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Politik, Syrien, Protest
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten
Brüssel: Donald Trump schubst Regierungschef arrogant zur Seite
Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2011 18:13 Uhr von usambara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die da wären? Die Aufständischen verweigern Gespräche mit Abgesandten, u.a. weil sich ein General aus dem Sudan/Dafur unter ihnen ist.
Die Beobachter in Homs- und keine Waffenruhe:
http://www.youtube.com/...
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
29.12.2011 09:06 Uhr von Schweinezwerg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich langsam: wovon die USA überhaupt noch "weitere Schritte" finanzieren will.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten
Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?